logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
16. März

Bezirksklasse A Herren: SV Weidenberg - FC Baunach 74:85

Am letzten Spieltag der laufenden Saison reisten die Mannen um Trainer Joe Friedrich bereits als Vizemeister zur gastgebenden Mannschaft des SV Weidenberg. Da es bei diesem Spiel eigentlich nur noch um die „goldene Ananas“ ging, konnte man ohne Sorgen und Probleme antreten.

newsimagedetail

Einige Spieler hatten gesundheitliche Probleme, wollten es sich aber nicht nehmen lassen dabei zu sein. So startete das Spiel auch von Beginn an bei beiden Mannschaften mit einigen unnötigen Ballverlusten, man brauchte etwas Zeit um sich in der Defense zu sortieren und mit den Gegebenheiten in großer Halle zurecht zu kommen. Im ersten Spielabschnitt übernahm sowohl am Brett aber auch von jenseits der 3er Linie Marco Liebl Verantwortung und erzielte in den ersten 10 Minuten alleine 14 der 17 Baunacher Punkte (22:17).

Auch im 2. Spielabschnitt lief es bei den FClern noch nicht so rund und die Hausherren blieben immer auf Augenhöhe. Der Spielfluss, den man bis dahin immer gewohnt war, konnte nicht entstehen, da die Schiedsrichter  sehr kleinlich gepfiffen haben, ihre Linie aber von Anfang bis Ende auf beiden Seiten durchgezogen haben. Somit musste man sich eben darauf einstellen, was den FC`lern leider sehr schwer gefallen ist. In die Halbzeitpause ging es dann unentschieden mit 39:39 Punkten.

In der Halbzeitansprache wurden die bis dato gemachten kleinen Fehler nochmals angesprochen und so kam man nach der Pause viel selbstbewusster und entschlossener auf den Court und man merkte durch die bis dahin sehr hohen Foulbelastungen wurde der Weg zum Korb doch nicht mehr so oft unterbrochen, wie das in der 1. Hälfte der Begegnung der Fall gewesen ist. Die Einwurf-Systeme, die man sich unter dem Korb ausgedacht hatte und seit vielen Wochen trainiert hatte, klappten durch sauber gestellte Blocks sogar 3-mal nacheinander und man erzielte ganz einfache Punkte. Auch war man nach der Halbzeit konditionell in der großen Halle den Gastgebern überlegen und konnte einige schnelle Fast Breaks nach Ballgewinnen in der Defense abschließen. So ging der 3. Spielabschnitt mit einer leichten Führung an die Grünweißen (56:64).

Im letzten Spielabschnitt war es wieder einmal mehr Marco Liebl, der an diesem Tag wohl ein glückliches Händchen hatte und alleine fast die Hälfte aller Baunacher Punkte machte. Es bekam jeder Spieler seine Einsatzzeit und so war es am Ende wieder einmal eine geschlossene Mannschaftsleistung, die zum Sieg und zur Vizemeisterschaft geführt hat. So spielte man bis Zuletzt eine 11 Punkte Führung heraus und gewann am Schluss im 6. Auswärtsspiel in Folge doch klar und verdient (74:85).

Ob und wann es noch Relegationsspiele gibt, bleibt abzuwarten, es gilt noch den Familien, Fans und Freunden Dank zu sagen, die immer bei Heim- und Auswärtsspielen an unserer Seite standen. Abschließend  gilt noch der Glückwunsch an die Mannschaft des SV Pettstadt zur verdienten Meisterschaft.
Es spielten: M. Liebl (41/3 Dreier), J. Carpenter (13), J. Dinkel (11), L. Albus (8),
Th. Albrecht (6), J. Harcourt (5), S. Limpert (1), G. Habich, St. Reich