logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
03. Februar

Die Baunacher müssen sich ersatzgeschwächt der POST-SV Bamberg 2 geschlagen geben

FC Baunach 3 vs. Post-SV Bamberg 2 55 : 70

newsimagedetail

Am 12. Spieltag der laufenden Saison empfing man die 2. Mannschaft des Post-SV aus Bamberg. Das Spiel mit vielen angeschlagenen Spielern und kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfällen stand nicht unter den besten Vorzeichen, dennoch trat man mit 11 Spielern an. Zu Beginn tat man sich sehr schwer ins Spiel zu kommen, man begann mit einer Mann-Mann Verteidigung, dies funktionierte allerdings nicht so wirklich, da die Gäste relativ „klein“ aufgestellt und sehr gut auf den Beinen unterwegs waren. Man geriet durch Unachtsamkeiten im Spielaufbau und leichten Ballverlusten schnell in Rückstand und stellte relativ schnell wieder auf die gewohnte und dann auch gut funktionierende Zonenverteidigung um. So endete das 1. Viertel allerdings mit einem Rückstand von 8 Punkten (15:23).

Im 2. Spielabschnitt ließ man den Ball gut und überlegt um die Zonenverteidigung der Gäste laufen, es fehlte allerdings das Quäntchen Glück, das runde Leder im Korb unterzubringen. Es schien wie verhext und auch die zahlreichen Zuschauer konnten es nicht glauben die vielleicht doch so vermeintlich leichten Punkte einfach „leichtsinnig“ liegen zu lassen. Wir machen hier allerdings keinem der Akteure einen Vorwurf. Wie gesagt der Gesundheitszustand eines jeden einzelnen war nicht bei 100 %, dies spiegelte dann eben auch beim einen oder anderen Abschluss sich wieder. Zur Halbzeitpause holte man dennoch 1 Punkt auf und ging mit 7 Punkten in die Halbzeitpause (31:38). Zu Beginn des 3. Spielabschnittes verfiel man allerdings aus ungeklärter Ursache wie schon so oft in der Vergangenheit wieder in ein Tief, man wurde sprichwörtlich durch mehrere Fast Breaks überrannt und schaffte es im 3. Viertel in 10 Spielminuten lediglich nur 9 Punkte zu erzielen. Der Rückstand, an den man sich bis dato wieder ran gekämpft hatte, betrug dann zum Ende des 3. Viertels wieder stattliche 15 Punkte (40:55). Eine klare Ansage den Kopf nicht in den Sand zu stecken und bis zum bitteren Ende zu kämpfen, zeigte Wirkung. So begann man im letzten Spielabschnitt mit einem sicheren Distanzwurf gleich in der 31. Spielminute die Aufholjagt und man kämpft sich verdient wieder bis auf 5 Punkte heran, allerdings sollte die Aufholjagt nicht lange andauern, denn die Gäste wussten durch ihre schnelle Spielweise immer eine Antwort. Leider konnte man von der 34. Spielminute bis zur 40. Minute leider keinen Korb mehr erzielen und so gab man auch den Bankspielern, die sich durch gute Trainingsteilnahme Spielzeit verdienten, die Chance sich zu beweisen.

Wir hoffen, dass sich alle kranken und verletzten Spieler schnellstmöglich erholen, beim Trainingstermin fit sind und bis zum nächsten Einsatz am kommenden Sonntag um 16 Uhr auswärts in Zapfendorf bereithalten um wieder in die Siegeslinie zu wechseln. Der aktuelle Tabellenplatz 4 sollte bis zum Saisonende wieder verbessert werden.

Es spielten:

ALBRECHT, T. (16), SCHMIDT, R. (16/2 Dreier), CARPENTER, J. (8), HÄßNER, U. (7), FRANK, M. (3), REICH, S. (3/1), HERRELL, B. (1), ZIMMER, L. (1), BRENNER, A., GROH, D., BÖHM, O.