logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
22. Februar

Kann Baunach im Abstiegskampf punkten?

Am Samstag um 19:30 Uhr sind die Baunach Young Pikes bei den Uni Baskets Paderborn zu Gast. Das Team von Trainer Uli Naechster konnte sich am letzten Wochenende durch den Auswärtserfolg beim Team Ehingen Urspring aller Abstiegssorgen entledigen. Mit einer Bilanz von elf Siegen und zwölf Niederlagen geht ihr Blick nun nach oben auf den heißbegehrten 8. Tabellenplatz, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt. Bei nur noch einem Sieg Rückstand und noch sechs ausstehenden Spielen darf man sich durchaus noch berechtigte Hoffnungen machen.

newsimagedetail

So werden sie auch im Heimspiel gegen die Young Pikes keine Geschenke verteilen, denn die Tabellenkonstellationen sind oben wie unten so spannend wie lange nicht mehr. Anders ist die Situation bei den Gästen aus Baunach. Durch den überraschenden Sieg von Essen bei den ersatzgeschwächten Kirchheim Knights hat sich der Abstiegskampf wieder etwas zugespitzt. Man hat jetzt nur noch einen Sieg Vorsprung auf die ETB Wohnbau Baskets plus den eventuell sehr wichtigen direkten Vergleich. Allerdings sind auch noch die Teams aus Ehingen und Nürnberg in Reichweite und können sich ihrer Sache noch nicht sicher sein. Das jüngste Team der 2. Basketball-Bundesliga ProA sollte also tunlichst noch ein paar Spiele gewinnen, wenn man auch in der neuen Spielzeit jungen Talenten Spielzeit auf Topniveau anbieten möchte. Gerade die kommenden Auswärtsaufgaben in Paderborn und Dresden und dann vor allem die beiden Heimspiel gegen Nürnberg und Ehingen sollten dafür geeignet sein, wichtige Punkte einzufahren. Vielleicht kann man damit gleich mit dem Gastspiel an der Pader beginnen. Allerdings sind die Uni Baskets so etwas wie ein Angstgegner für die jungen Hechte. Bei den bisherigen fünf Duellen konnten die Grün-Weißen erst einmal als Sieger das Parkett verlassen. Coach Fabian Villmeter möchte das wieder ändern: „Ich erwarte ein schweres Spiel, immerhin kämpfen die Hausherren immer noch um den Einzug in die Playoffs, traue meiner Mannschaft aber trotzdem zu, für eine Überraschung zu sorgen. Unter mir als Coach gab es bislang drei Niederlagen gegen die Ost-Westfalen, es ist also an der Zeit. Zudem würde uns ein Auswärtssieg zu diesem Zeitpunkt ungemein gut zu Gesicht stehen, da er uns dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher bringen würde. Meine Jungs werden demnach hoch konzentriert und voll motiviert sein!“ Topscorer der Paderborner ist der junge deutsche Centerspieler Till Gloger, der knapp 15 Punkte pro Begegnung erzielt. Unterstützung erhält er von den vier Importspielern Matt Vest, Chase Adams, Morgan Grimm und Nick Tufegdzich, die die Hauptlast im Angriff der Gastgeber tragen. Allerdings können an einem guten Tag auch die Ergänzungsspieler Max Kuhle, der Ex-Baunacher Philipp Daubner und Ivan Buntic dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Das sehr gut eingespielte Team wird für die Baunacher gerade auswärts eine schwere Hürde darstellen, allerdings haben die Baunacher auch etwas gutzumachen. Im Saisoneröffnungsspiel unterlag man in der Graf-Stauffenberg-Halle deutlich mit 57:75, allerdings war damals der Denker und Lenker Ali Nikolic nicht mit am Start und das junge Team war bei weitem noch nicht so gut eingespielt wie im Moment. Wenn man in Bestbesetzung antreten kann und alle für den Sieg kämpfen, kann auch zum ersten Mal das Sportzentrum am Maspernplatz als Sieger verlassen werden.