logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
08. März

Baunacher Jungs empfangen Nürnberg Falcons zum Lokalderby

Zu etwas ungewohnter Zeit kommt es am Sonntagabend um 20 Uhr zum Derby gegen die Nürnberg Falcons, das von Spieltagspartner Anton Guck Hallstadt präsentiert wird. Da die Halle bis 15 Uhr belegt ist und Brose Bamberg um 18 Uhr in Oldenburg antritt, gibt man so den Fans die Möglichkeit, nach der Liveübertragung bei Telekombasketball anschließend noch in die altehrwürdige Graf-Stauffenberg-Halle zu kommen.

newsimagedetail

Bei den Young Pikes herrschte nach dem Sieg beimTabellenschlusslicht Dresden Titans große Erleichterung, denn man hat nun zwei Siege Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und obendrein noch den direkten Vergleich gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen. Bei nur noch vier ausstehenden Partien müsste das Team aus dem Ruhrpott schon drei Spiele mehr gewinnen als die Baunacher.

Eine noch bessere Ausgangsposition haben die Gäste aus Mittelfranken. Sie haben sogar noch einen Sieg mehr auf der Habenseite und können für eine weitere Saison in der zweithöchsten Spielklasse planen. Ein Unterfangen, was vor dieser Saison noch an einem ganz dünnen Faden hing. Nach dem plötzlichen Ausstieg des Hauptsponsors konnte nur durch einen Kraftakt, insbesondere durch Coach und Geschäftsführer Ralph Junge, die Saison wirtschaftlich gestemmt werden. Mit einem Minietat wurde in kürzester Zeit ein ProA-tauglicher Kader zusammengestellt. Trotz einiger Höhen und Tiefen im Laufe der Saison wurde dann doch frühzeitig und relativ souverän der Klassenerhalt geschafft. Man vertraut bei den Falcons stark auf die Dienste von Spielern aus dem Mutterland des Basketballs.

Insgesamt fünf US-Profis gehen für Trainer Ralph Junge an den Start. Topscorer ist der wieselflinke und treffsichere Diante Watkins, der über 17 Punkte pro Begegnung erzielt. Joshua Young, Dan Oppland und Andre Calvin punkten ebenfalls zweistellig bei den Nürnbergern. Etwas dünner ist man hingegen bei den deutschen Positionen aufgestellt. Neben Bastian Schröder kommen hier nur regelmäßig Acha Njei und die beiden Ex-Baunacher Robert Zinn und Moritz Sanders zum Einsatz. Trainer Ralph Junge versteht es allerdings, aus dieser recht kurzen Rotation oft das Maximum herauszuholen und so sind die Gäste stets ein sehr unangenehmer Gegner. Das Hinspiel konnten die Baunacher denkbar knapp mit 72:71 gewinnen, obwohl man eigentlich das komplette Spiel über in Rückstand lag. Dies war damals der erste Saisonsieg für das jüngste Team im deutschen Profibasketball. Dass man trotz vieler Verletzungsprobleme von geplanten Leistungsträgern wie Yassin Idbihi oder Dino Distarevic trotzdem sehr gute Chancen auf den Klassenerhalt hat, kann man nicht hoch genug wertschätzen.

Die beiden Trainer Fabian Villmeter und Mark Völkl haben stets das Hauptziel, die Entwicklung von jungen, talentierten Spielern für den Profibereich, in den Vordergrund gestellt und trotzdem als tatsächliche „junge Hechte im Karpfenteich“ bereits acht Siege in einer immer stärker werdenden 2. Basketball-Bundesliga eingefahren. "Wir haben mit dem jüngsten Kader der ProA-Historie am vergangenen Sonntag einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, das macht mich stolz auf unsere Spieler und wie sie sich entwickelt haben. Nach den beiden Heimspielen gegen Nürnberg und Ehingen soll der Verbleib in der ProA nun auch rechnerisch feststehen. Ich erwarte ein schweres Spiel!“, blickt Villmeter voraus, denn bei einem Sieg gegen die starken Gäste aus Nürnberg könnte man mit den hoffentlich zahlreichen Fans den Klassenerhalt endgültig perfekt machen, falls Essen in Hanau verliert. Außerdem geht es wie bei jedem Lokalderby um das Prestige und die Vorherrschaft der beiden einzigen ProA-Ligisten aus Bayern. Sicher fehlen wird bei den Young Pikes neben den Langzeitverletzten Yassin Idbihi und Dino Dizdarevic auch leider der gebürtige Nürnberger Daniel Keppeler, der aufgrund einer Fußverletzung weiterhin zum Zuschauen gezwungen ist.

Die Halle ist ab 19:00 Uhr geöffnet, der Pausenhof der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule (Zufahrt über die Starkenfeldstraße aus Richtung Bahnhof) steht als weiterer Parkplatz zur Verfügung. Tickets für die Begegnung sind online im Ticket-Shop (www.baunach-basketball.de) und über die Ticket-Hotline unter 01806 - 51 53 59 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Der normale Preis beträgt im Vorverkauf 12 Euro, ermäßigte Karten für Schüler, Studenten, Rentner und Dauerkarteninhaber von Brose Bamberg kosten 8 Euro und zwar auf allen Sitzplätzen der Blöcke A, B, C und D. An der Abendkasse sind die Tickets dann jeweils um 1 Euro teurer.

Weiterhin gilt das Angebot für VIP-Karten für einzelne Heimspiele des FC Baunach: Für nur 39,90 € pro Person gibt es einen Platz in einem bequemen Sessel in der 1. Reihe am Spielfeldrand, tolle Atmosphäre, Essen (reichhaltiges warmes und kaltes Büffet), Trinken (Wein, Prosecco, Bier, alkoholfreie Getränke, Kaffee) in der Lounge, reservierter VIP Parkplatz und vieles mehr ...VIP-Tickets sind direkt bei Matthias Lang per Mail (matthias.lang@baunach-youngpikes.de) oder unter 015231758102 zu bestellen.