logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
11. März

Baunach verliert klar gegen Rattelsdorf

1. FC Baunach 2 – SPvGG Rattelsdorf 54 : 77

Nachdem bereits nach der Niederlage im vorangegangenen Heimspiel gegen die Mannschaft aus Regnitztal der Abstieg der zweiten Equipe des 1. FC Baunach aus der Bezirksoberliga feststand, galt es die Saison in den letzten beiden Partien seriös zu Ende zu bringen. Trainer Stefan Friedrich gab die Richtung vor, noch einmal miteinander Spaß am Basketballspielen zu haben. Es wurde demzufolge auf Aushelfende jeder Art verzichtet und die sieben Spieler, welche sich unter der Saison anhand ihrer Motivation und Prioritäten als Kern des Teams herauskristallisierten, wollten die Saison gemeinsam beenden. Das erste Viertel begann auf beiden Seiten träge, sodass erst in der zweiten Minute die ersten Punkte fielen. Johannes Neukam antwortete jedoch prompt und Patrick Geber brachte den Baunachern ihre erste und leider auch einzige Führung des Tages. Nachdem Dennie Ha Sy nur einen seiner drei Freiwürfe versenken konnte, startete das Team aus Rattelsdorf einen schnellen 8:0-Lauf innerhalb von zwei Minuten. Der Rest des ersten Viertels verlief ausgeglichen und so ergab sich nach zehn Minuten ein Stand von 12:18. Schon hier appellierte Coach Stefan Friedrich daran, härter in der Defense zu arbeiten, um so einen Schwung für die andere Seite des Spielfeldes mitzunehmen. Jedoch ergab sich auch im zweiten Viertel ein zum Teil vogelwildes Offensivverhalten der jungen Baunacher Mannschaft, welche an jenem Tag nicht in der Lage dazu war, sich gemeinsam Chancen in der Offensive zu erarbeiten. Nach einem frühen 5:0- und einem späten 11:2-Lauf der Rattelsdorfer war es Sebastian Hillerbrand vergönnt mit der Sirene einen Dreier zum 26:39-Halbzeitstand zu treffen. Die Halbzeitpause war wie so oft in dieser Saison von Frust geprägt. Spaß hatte zu diesem Punkt niemand mehr, da dem Team, wie schon über die gesamte Saison, die Mittel fehlten auf die Läufe des Gegners mit eigenen starken Minuten zu antworten. Immer wieder schienen sich starke Defense und starke Offense im Baunacher Spiel lediglich abwechseln zu können, traten aber nie gemeinsam auf. Coach Friedrich appellierte an Teamgeist, Fokus und Aggressivität, bevor es in die zweiten zwanzig Minuten ging. Im dritten Viertel erwachte das Team für acht Minuten und zeigte das Potential, welches mit Fokus und Konstanz in ihm steckt. Über dominierte das Heimteam die Rattelsdorfer Offensive und erlaubte lediglich vier frühe Punkte und kämpfte sich auf einen Stand von 37:43 heran. Dann schien jedoch den Baunachern Aufbau- und Flügelspielern in der Zonenverteidigung die Luft auszugehen und die Rattelsdorfer bestraften dies mit zwei schnellen Dreiern zu einem 8:2-Lauf in den letzten zwei Minuten des dritten Viertels. Dies war ohne Zweifel der Genickbruch an diesem Tag, denn statt mit einem 6-Punkte-Rückstand oder weniger die letzten zehn Minuten anzugehen, stand nun der doppelte Abstand zwischen den beiden Teams. Im dritten Viertel gewarnt, wanderte der Ball auf Rattelsdorfer Seite in den nun vermehrt in die Hände ihrer erfahrenen Spieler Fuchs und Sasse. Beide zusammen erzielten im letzten Viertel zehn der 16 Rattelsdorfer Punkte und strahlten sowohl von jenseits des Perimeters, als auch aus der Mitteldistanz Gefahr aus. So behielten die Rattelsdorfer trotz des an diesem Tage besten Offensivviertels der Baunacher (15 Punkte), am Ende mit 54:77 die Oberhand. Patrick Loch war an diesem Tag mit 15 Punkten Topscorer der Baunacher Mannschaft. Es gelang ihm seinen starken Zug zum Korb genauso effizient einzusetzen wie seinen Distanzwurf. Das Team wird auch am letzten Spieltag, kommenden Sonntag beim Ligaprimus ATS Kulmbach, nicht aufgeben und versuchen ein letztes Mal diese Saison gemeinsam Spaß zu haben. Danach wird es hoffentlich zusammenbleiben, trainieren und nächste Saison erfolgreich sein. Für Baunach spielten: LOCH, P. (15), HA SY, D. (10), NEUKAM, J. (8), GEBER, P. (8), PASSLACK, D. (7), HILLERBRAND, S. (5), BUCH, P. (1)