Nach der doch sehr ernüchternden Heimpleite gegen die Orange Academy warten die Young Pikes in der 2. Basketball-Bundesliga ProA ..." />
logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
02. November

Kann sich Baunach in Karlsruhe rehabilitieren?

Nach der doch sehr ernüchternden Heimpleite gegen die Orange Academy warten die Young Pikes in der 2. Basketball-Bundesliga ProA weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Ob dieser ausgerechnet bei den bisher so positiv überraschenden Aufsteigern aus Karlsruhe (Sonntag, 17:30 Uhr) gelingen kann, darf nach der zuletzt gezeigten Leistung nicht unbedingt erwartet werden.

newsimagedetail

Gerade in der Offensive offenbarte die Truppe von Trainer Fabian Villmeter teilweise große Schwächen, was die sehr niedrige Punktausbeute in den letzten Spielen zeigte. Nach den bisher 7 Niederlagen wirkt die Mannschaft sehr verunsichert. Es fehlt immer noch eine klare Rollenverteilung und die nötige Konstanz in Angriff und Abwehr. Das nötige Potential scheint aber vorhanden zu sein, das haben die ein oder andere Halbzeit in dieser Saison bereits gezeigt. Allerdings kam die junge Truppe mit den Druck des Gewinnen-Müssens überhaupt nicht zurecht. In Karlsruhe kann man trotz der bereits prekären Tabellensituation befreiter aufspielen, da ein Sieg nicht unbedingt erwartet werden kann. Vielleicht kann die Mannschaft dann einmal ihr wirkliches Potential auf den Parkettboden bringen.

Ein Problem, was die Gastgeber aus Karlsruhe auch teilweise haben, denn neben sehr deutlichen Siegen wie das 91:61 gegen die Orange Academy oder das 105:64 gegen das Team Ehingen Urspring, mussten sie auch hohe Niederlagen gegen die Spitzenteams Köln, Vechta und Heidelberg hinnehmen. Allerdings stehen sie im gesicherten Mittelfeld und werden in dieser Saison vermutlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Eher werden sie ein Wörtchen um den Einzug in die Playoffs mitreden wollen. Dabei hatten die Lions noch das Manko zu verarbeiten, dass sie lange nicht wussten, wo sie ihre Heimspiele austragen können. Nachdem sich die lange geplante Aufstellung des Zeltes aus Gotha wegen baurechtlicher Bedenken der Stadt Karlsruhe zerschlug, muuste das Team zunächst vier Auswärtspartien bestreiten, bevor man dann endlich in der Friedrich-List-Schule eine Bleibe gefunden hatte. Aber auch die wird nicht für die ganze Saison zur Verfügung stehen, sodass man in die Europahalle für einige Spiele ausweichen muss. Dieses ganze Hin und Her hat der Aufsteiger aber überraschend gut verkraftet. Trainer Mai, ehemals Krichheim Knights, hat sich ein sehr athletisches Team zusammengestellt, mit jeder Menge Offensivpower. Mit Maurice Pluskota verfügt man über einen höchst talentierten Center, der bereits in der easyCredit-BBL gespielt hat. Die US-Profis Parker, Tate, Williams und Bradshaw punkten alle im zweistelligen Bereich und die beiden deutschen Flügelspieler Reischel und Nyama bringen zusätzlichen offensiven Output. Wenn man die Lions ins Laufen kommen lässt, gehören sie sicherlich zu den spektakulärsten Teams in der Liga. Das mussten am Mittwoch auch die Towers aus Hamburg erfahren, die vor ausverkauftem Haus mit 91:58 (!) unter die Räder gerieten. Reischel (21), Bradshaw (20), Williams (14) und Pluskota (12) scorten zweistellig und unterstrichen die momentan blendende Form der Gastgeber.

Das sollten die Baunacher durch eine knallharte Verteidigung also unbedingt verhindern. Sollte dies gelingen und alle Spieler an ihre Grenzen gehen und Kampfgeist und Leidenschaft an den Tag legen, könnte vielleicht die Überraschung gelingen.

Da ab dem 8. Spieltag alle Partien der ProA im Livestream übertragen werden sollen, ist auch dieses Spiel unter www.airtango.de zu sehen.