logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
27. Dezember

Schwere Aufgabe gegen erstarkte Chemnitzer

„Zwischen den Jahren“ steht am Donnerstag um 19 Uhr das letzte Spiel des Jahres 2017 für die jungen Hechte in der 2. Basketball-Bundesliga ProA auf dem Programm. Gegner in der Graf-Stauffenberg-Halle sind die NINERS Chemnitz, gegen die man erst Anfang Dezember in deren Halle mit 83:67 den Kürzeren zog.

newsimagedetail

Allerdings musste man da wie so oft stark ersatzgeschwächt antreten. Ohne Louis Olinde, Gerard Gomila und Kay Bruhnke fehlte am Ende einfach die Energie um die NINERS richtig zu ärgern. In eigener Halle kann dies aber eventuell gelingen, auch wenn die Gäste in den letzten Begegnungen langsam zu der Form zurückfinden, die sie in der letzten Saison bis ins Halbfinale geführt hat. In einer spannenden Serie mussten sie sich dort den Oettinger Rockets geschlagen geben, die jetzt im Oberhaus ums Überleben kämpfen. Mittelfristig soll der Weg der NINERS aber ebenfalls dorthin führen. So arbeitet man im Hintergrund mit viel Bedacht an den Strukturen und Voraussetzungen um im Fall der Fälle bereit zu sein. Nach einem mühsamen Start in die laufende Saison stehen die Gäste bei mittlerweile sechs Siegen und haben sich damit ein Polster auf die Abstiegsränge zugelegt. Bei Niederlage am 9.12. bekamen die Young Pikes vor allem Energizer Malte Ziegenhagen nicht in den Griff. Er erzielte nicht nur respektable 26 Punkte, sondern machte auch noch William McDowell-White durch seine sehr gute Verteidigung das Leben schwer. Auf ihn sollten die jungen Hechte also besonders achten. Gut im Griff hatten sie dagegen den bulligen Centerspieler Joseph Lawson, der allerdings nach einer längeren Verletzung langsam zurück zu alter Stärke findet, was seine 22 Punkte und sieben Rebounds beim Spiel in Ehingen unterstreichen. Der dritte Führungsspieler der Sachsen ist der Pole Andrzej Mazurczak, der im Schnitt 12,3 Punkte im Durchschnitt erzielt. Aber auch er konnte die 84:85 Niederlage gegen die Karlsruhe Lions im letzten Spiel vor Weihnachten nicht verhindern, als man schon wie der sichere Sieger aussah, nachdem man im letzten Viertel noch mit 13 Punkten geführt hatte, aber letztendlich durch einen Dreier mit der Schlusssirene die Segel streichen musste. Auch in dieser Begenung waren Ziegenhagen (25 Punkte), Mazurczak (18) und Lawson (16) für einen Großteil der Punkte verantwortlich. Wenn die Young Pikes noch eine Chance im Kampf um den Klassenerhalt haben wollen, müssen sie vor allem ihre Heimspiele gewinnen. Das Spiel gegen Chemnitz ist der Beginn der Rückrunde und es stehen noch 15 Begegnungen auf dem Programm. Wenn man davon ausgeht, dass man mindestens acht Siege braucht um in der Liga zu bleiben, darf man nicht mehr zu viele Chance auslassen. Erfreulicherweise hat sich William McDowell-White bei der Niederlage in Trier nicht so schwer verletzt, sodass er eventuell wieder eingreifen kann. Die endgültige Entscheidung darüber fällt erst am Spieltag. Gerard Gomila wird erstmals nach langer Verletzungspause zu Hause auflaufen und auch Nico Wolf ist wieder ins Training eingestiegen, ein Einsatz gegen Chemnitz dürfte aber noch zu früh kommen.

Einen weiteren Impuls erhofft man sich durch den in der Woche erfolgten Trainerwechsel: Zunächst werden Co-Trainer Mark Völkl und Jugendkoordinator Yassin Idbihi das Team am Donnerstag coachen und versuchen den zweiten Heimsieg der Saison einzufahren. Die Mannschaft wird auf jeden Fall bis zum Ende alles für die kleine Chance geben und hofft, dass die treuen Zuschauer sie unterstützen. Mit einer vollen Halle im Rücken können auch gute Teams wie die NINERS in die Knie gezwungen werden und im weiteren Saisonverlauf kommen noch durchaus schlagbare Teams in die altehrwürdige Graf-Stauffenberg-Halle.

Als „Schnäppla“ des Tages gibt es nur bei diesem Heimspiel das Baunach Fanshirt (in weiß oder grün) zum Preis von 9,90 € (statt 14,90 €).

Die Halle ist ab 18 Uhr geöffnet, der Pausenhof der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule (Zufahrt über die Starkenfeldstraße aus Richtung Bahnhof) ist als weiterer Parkplatz nutzbar. Tickets für die Begegnung sind online im Ticket-Shop (www.baunach-basketball.de) und über die Ticket-Hotline unter 01806 - 51 53 59 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Der normale Preis beträgt im Vorverkauf 12 Euro, ermäßigte Karten für Schüler, Studenten, Rentner und Dauerkarteninhaber von Brose Bamberg kosten 8 Euro und zwar auf allen Sitzplätzen der Blöcke A, B, C und D. An der Abendkasse sind die Tickets dann jeweils um 1 Euro teurer.

Weiterhin gilt das Angebot für VIP-Karten für einzelne Heimspiele des FC Baunach: Für nur 39,90 € pro Person gibt es einen Platz in einem bequemen Sessel in der 1. Reihe am Spielfeldrand, tolle Atmosphäre, Essen (warmes und kaltes Büffet) & Trinken (Wein, Prosecco, Bier, alkoholfreie Getränke, Kaffee) in der Lounge, reservierter VIP Parkplatz und vieles mehr ...VIP-Tickets sind direkt bei Matthias Lang per Mail (matthias.lang@baunach-youngpikes.de) oder unter 015231758102 zu bestellen.