logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
01. Februar

Als krasser Außenseiter beim Spitzenreiter

Vor einer sehr hohen Hürde stehen die Baunach Young Pikes, wenn sie am Samstag um 19:30 Uhr im Rasta Dome in Vechta antreten müssen. Beim Tabellenführer der 2. Basketball-Bundesliga ProA wird man schon ein perfektes Spiel abliefern müssen, wenn man eine Siegchance haben möchte. 

newsimagedetail

Vor heimischer Kulisse, in der Regel ist die Halle mit über 3.100 Zuschauern ausverkauft, hat Rasta Vechta in dieser Saison noch keine Begegnung verloren. Nachdem das Team von Trainer Doug Spradley vor zwei Wochen zu Hause auch Verfolger Crailsheim Merlins bezwingen konnte, liegen die Gastgeber nun mit 18 Siegen und nur zwei Niederlagen alleine an der Tabellenspitze. Der Erfolg kommt natürlich nicht sehr überraschend. Als Absteiger aus der easycredit-BBL hat man sich natürlich das Ziel gesetzt wieder in die Belletage des deutschen Basketballs zurückzukehren. Man konnte die Strukturen in den letzten Jahren immer weiter verbessern und ist hier sicherlich jederzeit für den sofortigen Wiederaufstieg gerüstet.

Das Team von RASTA Vechta besticht durch seine Tiefe: Acht Spieler erzielen mehr als 6,5 Punkte im Schnitt und so ist es für den jeweiligen Gegner schwer, sich auf die Rastaner einzustellen. Das gut eingespielte Team hat die wenigsten Ballverluste in der gesamten ProA, eine Statistik, bei der die Baunacher leider immer noch den letzten Platz einnehmen, obwohl sie im letzten Spiel die Zahl der Turnover auf zehn reduzieren konnten. Topscorer ist Forward Seth Hinrichs, der besonders von der Dreierlinie mit über 40% Trefferquote Gefahr ausstrahlt. Seine beiden Landsleute aus den USA, die Guards Christopher Carter und Joshua Young können aber ebenfalls jederzeit ein Spiel im Alleingang entscheiden. Mit David Gonzalvez steht auch ein absoluter Verteidigungsspezialist im Kader der Norddeutschen. Er wird sicherlich versuchen die Kreise von William McDowell-White einzuschränken, um dem Baunacher Spiel eine seiner Hauptwaffen zu nehmen. Baunachs Coach Mario Dugandzic spricht mit großem Respekt über den Spitzenreiter: „Die stehen zu Recht ganz oben, weil sie viel Efahrung haben und mit mehreren ehemaligen BBL-Akteuren besetzt sind. Für mein junges Team ist es eine weitere Herausforderung in solch einer Atmosphäre wie im Rasta Dome zu bestehen. Doch wir wollen uns auch auswärts weiter einspielen und gut präsentieren.“

Die letzten Spiele haben gezeigt, dass sich die Young Pikes toll entwickelt haben, so dass man nicht mehr so leicht auszurechnen ist. Das neue Trainergespann hat scheinbar an den richtigen Stellschrauben gedreht und so für einen klaren Umschwung bei der jungen Mannschaft gesorgt. Spieler wie Henri Drell, der gegen Trier mit 22 Punkten bei einer hohen Trefferquote überzeugen konnte, oder auch die anderen beiden Youngster Kay Bruhnke und Nico Wolf sind wichtige Bestandteile des neuen Baunacher Erfolges geworden. Durch vier Siege aus den letzten fünf Begegnungen nach dem Trainerwechsel hat sich die Situation im Abstiegskampf deutlich verbessert.

Man kann nun aus eigener Kraft das Saisonziel erreichen und Mannschaft und Trainer werden bis zum letzten Spieltag alles dafür tun. Nachdem Louis Olinde, William McDowell-White und Edy Edigin schon die ganze Woche bei den von vielen Verletzungen gebeutelten Brose Bamberg im Training ausgeholfen haben, ist noch nicht abzusehen, wer die Reise mit nach Vechta antreten kann. Das Spiel wird im Internet unter www.airtango.live übertragen.