logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
07. Februar

Baunach will in Paderborn die Revanche

Bereits am Freitag müssen sich die Baunach Young Pikes auf den Weg nach Paderborn machen, denn um 19:30 Uhr sind sie zu Gast im Sportzentrum Maspernplatz. Das Spiel wird im Internet unter www.airtango.live.

newsimagedetail

Nach der erwarteten Niederlage bei Tabellenführer RASTA Vechta wartet nun mit den Uni Baskets Paderborn ein Team aus dem unteren Tabellenmittelfeld. Mit bisher acht Siegen liegen die Gastgeber drei Siege vor den Baunachern. Bei einem Heimerfolg würden die Uni Baskets wohl die allerletzten Abstiegssorgen zu den Akten legen. Man darf daher sicherlich mit einem höchst engagierten Gegner rechnen, der den Young Pikes alles abverlangen wird. Sollten die Baunacher allerdings als Sieger vom Parkett der Maspernhalle gehen, könnte man etwas näher an das Tabellenmittelfeld heranrücken und eventuell nach langer Zeit endlich die Abstiegsplätze verlassen. Obwohl die jungen Hechte nach dem Sieg von Ehingen gegen Ulm am letzten Wochenende durch den schlechteren Dreiervergleich wieder auf den letzten Platz abgerutscht sind, hat sich dennoch die Ausgangslage für sie verbessert, da nun alle drei Abstiegskandidaten zehn Punkte aufweisen und man noch gegen Ulm antreten wird.

Im Hinspiel zeigten die Young Pikes eine ihrer schlechtesten Saisonleistungen und mussten sich so den Uni Baskets mit 72:79 geschlagen geben. In der spannenden Begegnung war es am Ende ein Dreier von Devonte Brown 35 Sekunden vor dem Ende, der für das vorentscheidende 72:77 sorgte. Brown ist mit 12,8 Punkten pro Begegnung auch der Topscorer der Paderborner. Weitere Leistungsträger sind der bullige Morgan Grim (11,2) und Ethan O´Day (10,9), der Ende November nachverpflichtet wurde. Hinter diesem amerikanischen Trio sind vor allem Dreierschütze Maxi Kuhle (9,9), Georg Voigtmann (7,1), der Bruder von Nationalspieler Johannes Voigtmann und der Ex-Baunacher Phillip Daubner (7,0) zu beachten, wobei Daubner gerade gegen seine alten Verein immer besonders motiviert wirkt und schon im Hinspiel seine bisher beste Saisonleistung (Effektivität 17) ablieferte. Im Laufe der Saison zeigten sich die Uni Baskets sehr unkonstant. Einem überraschenden 79:75 Sieg in Heidelberg folgte zum Beispiel im nächsten Spiel eine 46:71 Niederlage in Nürnberg. Da man aber gerade die Teams im Tabellenkeller, Ehingen, Ulm und auch Baunach, jeweils besiegen konnte, liegen die Schützlinge von Coach Uli Naechster scheinbar sicher im Tabellenmittelfeld. Das Restprogramm der Uni Baskets hat es aber durchaus in sich, so dass sie einen weiteren Heimsieg gegen ein Kellerkind durchaus gebrauchen könnten.

Die Baunacher selbst sind trotz der deutlichen 64:80 Niederlage in Vechta auf einem guten Weg. Nach nur einem Sieg in der Hinrunde konnte man mittlerweile in den sechs Begegnungen der Rückrunde bereits vier Siege einfahren. Um sich den Klassenerhalt zu sichern, sind aber sicherlich noch mindestens vier weitere Erfolge nötig. Bei noch neun ausstehenden Begegnungen darf man sich also nicht mehr zu viele Ausrutscher erlauben. Nachdem am Wochenende das Adidas Next Generation Tournament in München stattfindet, an der auch eine Bamberger U18 Team teilnimmt, werden Kay Bruhnke und Henri Drell nicht zur Verfügung stehen. Eine Spielverlegung war den Uni Baskets Paderborn aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich. So wird man mit leicht dezimiertem Kader an die Pader reisen. Ob Louis Olinde mit Brose Bamberg nach Istanbul reisen wird, entscheidet sich wie immer kurzfristig. Dennoch wird Trainer Mario Dugandzic sein Team bestens einstellen um die Punkte aus Paderborn entführen zu können.