logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
22. Februar

Im Frankenderby muss unbedingt ein Sieg her

Am Samstag ist wieder einmal Derbyzeit in der traditionsreichen Bamberger Graf-Stauffenberg-Halle, wenn um 19 Uhr der einzige fränkische Rivale, die Nürnberg Falcons, seine Visitenkarte abgibt. Dieses Spiel wird präsentiert von Anton Guck aus Hallstadt, dem Fachmarkt mit dem breiten Sortiment. 

newsimagedetail

Neben dem Prestige geht es in dieser Begegnung des 24. Spieltages in der 2. Basketball-Bundesliga ProA für die Baunach Young Pikes vor allem darum, mit einem Sieg den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder herzustellen. Den Klassenerhalt hat das Team von Ralph Junge dagegen schon fast sicher in der Tasche. Obwohl die Gäste erst am Mittwoch nur ganz knapp mit 68:67 in Köln unterlagen, liegen sie mit 16 Punkten drei Siege vor den Baunachern und können eigentlich mit den Planungen für die kommende ProA-Saison beginnen.

Auch das Hinspiel entschieden sie mit 78:70 für sich und konnten sich dabei wieder einmal auf die Dienste von US-Forward Dan Oppland verlassen, der mit 15 Punkten ihr erfolgreichster Werfer war und mit einem Durchschnitt von 13,53 Punkten pro Spiel in der Saisonbilanz steht. Dahinter folgt mit Robert Oehle (10,8) ein Neuzugang, der vor drei Wochen aus Erfurt zu den Falcons zurückkehrte, nachdem er bei den Rockets keine Spielzeit mehr bekam. Auch Sebastian Schröder (10,8) kann man fast als Neuzugang bezeichnen, stieß er doch erst an Weihnachten nach einem längeren Auslandsaufenthalt wieder zum seinem alten Team und sorgte für frischen Schwung. Seit Saisonbeginn im Team ist Centerhüne Jonathan Maier (9,0), der mit seinen 2,11m und 120 Kilogramm die dringend benötigte Masse unter den Korb mitbringt. Weitere Leistungsträger sind die Amerikaner Mardracus Wade, Virgil Matthews und Van Joseph Girard, während für den Ex-Baunacher Moritz Sanders die Saison verletzungsbedingt beendet ist. Mit Nils Haßfurther und Manuel Feuerpfeil stehen aber zwei weitere Ex-Bamberger in Nürnberger Diensten, die besonders motiviert sein werden. Besonders unterstützt werden sie von einer sicherlich großen Anhängerschar, die sich überwiegend mit dem Zug in Richtung Bamberg bewegen wird.

Auf der anderen Seite gibt es ebenfalls ein Wiedersehen für Mario Dugandzic, denn der Baunacher Coach war auch schon Trainer der Nürnberger NBBL-Truppe. Doch er wird nicht viel Zeit damit verbringen, um in der Vergangenheit zu schwelgen, dafür steht für seine Young Pikes zuviel auf dem Spiel und geht es am Samstag ausschließlich darum, zwei enorm wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt einzufahren, konnte doch der Rivale aus Ehingen am letzten Wochenende gegen Paderborn vorlegen und sich so ein Vierpunktepolster auf die Baunacher verschaffen. „Wir müssen zuhause unbedingt wieder in die Erfolgsspur kommen, auch wenn Nürnberg eine Mannschaft mit einigen sehr erfahrenen Spielern ist, die das Team auch spielerisch tragen, wie zum Beispiel Oppland, Matthews oder Schröder“, gibt Dugandzic eindeutig die Richtung vor. Zählen kann er wieder auf die Unterstützung des zuletzt erkrankten Henri Drell, dessen Punkte bei der unglücklichen Heimniederlage gegen Hanau schmerzlich vermisst wurden. Natürlich setzt die junge Truppe auch auf eine gut gefüllte Halle, denn mit der Unterstützung der Fans wachsen die „jungen Hechte“ oft über sich hinaus und können dann begeisternde Leistungen abrufen, wie zum Beispiel beim Sieg gegen Trier.

Die Halle ist ab 18 Uhr geöffnet, der Pausenhof der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule (Zufahrt über die Starkenfeldstraße aus Richtung Bahnhof) ist als weiterer Parkplatz nutzbar. Um Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden, werden die Zuschauer gebeten, rechtzeitig zu kommen.

Tickets für die Begegnung sind online im Ticket-Shop (www.baunach-basketball.de) und über die Ticket-Hotline unter 01806 - 51 53 59 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Der normale Preis beträgt im Vorverkauf 12 Euro, ermäßigte Karten für Schüler, Studenten, Rentner und Dauerkarteninhaber von Brose Bamberg kosten 8 Euro und zwar auf allen Sitzplätzen der Blöcke A, B, C und D. An der Abendkasse sind die Tickets dann jeweils um 1 Euro teurer.

Weiterhin gilt das Angebot für VIP-Karten für einzelne Heimspiele des FC Baunach: Für nur 39,90 € pro Person gibt es einen Platz in einem bequemen Sessel in der 1. Reihe am Spielfeldrand, tolle Atmosphäre, Essen (warmes und kaltes Büffet) & Trinken (Wein, Prosecco, Bier, alkoholfreie Getränke, Kaffee) in der Lounge, reservierter VIP Parkplatz und vieles mehr ...VIP-Tickets sind direkt bei Matthias Lang per Mail (matthias.lang@baunach-youngpikes.de) oder unter 015231758102 zu bestellen.