logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
08. Oktober

Bike-Cafe Messingschlager Baunach 3 vs. BBF Küps 87:92 n.V.

Zur ersten Partie der Saison 2014/2015 standen sich in der zweiten Runde des Kreispokals zwei Aufsteiger gegenüber. Auf der einen Seite die Baunacher, die sich das Aufstiegsrecht mit der gewonnenen Meisterschaft in der Kreisliga B sportlich sicherten und auf der anderen Seite die Küpser, die den Aufstieg am grünen Tisch zugesprochen bekamen (Ebermannstadt trat nicht zur Relegation an).

newsimagedetail

Neben dem Aufstieg in die Bezirksklasse hatten beide Mannschaften eine weitere Gemeinsamkeit vorzuweisen. Sowohl Baunach als auch Küps standen schon einmal im Finale des Kreispokals. Der Pokalwettbewerb als solches und seine besonderen Gesetzte waren den Kontrahenten also bestens vertraut.

Die Küpser erwischten den besseren Start. Die BCM’ler brauchten 3 Minuten, ehe die ersten Punkte auf der Anzeigetafel gutgeschrieben werden konnten. Im Verlauf der ersten 10 Minuten wurde klar dass man sich auf Augenhöhe begegnete. Dementsprechend ausgeglichen endete das erste Viertel mit 22:22. Mit einer Steigerung in der Defense, H. Dinkel und S. Limpert erzwangen einige Küpser Turnover, erarbeiteten sich die Hausherren mit einem 14:2-Lauf zwischenzeitlich eine komfortable Führung. In der letzten Spielminute des zweiten Viertels nutzen die Gäste einige Baunacher Fehler um auf 45:38 zu verkürzen. Nach der Halbzeitpause hatten die Grün-Weißen das spielerische Heft aber wieder in der Hand und hielten den Gegner konstant auf 7 Punkte Differenz. Bis zur 39. Minute sah alles danach aus, als ob Baunach den Sieg einfahren würde. Dann aber überschlugen sich die Ereignisse. In einer völlig zerfahrenen Schlussphase schafften es die Küpser 10 Sekunden vor Spielende mit einem Punkt in Führung zu gehen.

Im letzten Angriff hatten die Baunacher also die Chance das Spiel mit einem erfolgreichen Korberfolg für sich zu entscheiden. Mit Ablauf der Uhr wurde M. Liebl beim Zug zum Korb gefoult und durfte beim Stand von 80:81 an die Linie. Dass der Freiwurf der wohl schwerste Wurf beim Basketball ist, wurde auch hier wieder deutlich. Mit nur einem verwandelten Freiwurf rettete M. Liebl seinen Farben zumindest in die Verlängerung. Während die Baunacher Akteure im Verlauf des regulären Spiels meist mit sich selbst haderten, so mussten sie sich spätestens in der Overtime auch mit den äußerst zweifelhaften Pfiffen des zweiten Schiedsrichters auseinandersetzen. Kuriose Entscheidungen auf Schrittfehler und Fouls ließen bei Baunach keinen Spielfluss mehr aufkommen. Diese Chance nutzten die Küpser und zogen nicht unverdient in die dritte Runde des Kreispokals ein.

Mit einer besseren Freiwurfquote (lediglich 13 von 30) wäre wohl mehr drin gewesen für die Hausherren. Als Fazit bleibt aber festzuhalten, dass die Aufsteiger des BCM für die Spiele in der Bezirksklasse gut aufgestellt und einige spannende Partien zu erwarten sind.

Es spielten:
R. Schmidt (19/3 Dreier), M. Liebl (17/3), J. Reich (15/1), S. Limpert (13), J. Dinkel (11/1), J. Carpenter (7), J. Harcourt (5/1), M. Frank, D. Gries, A. Sabah Hassan.