logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
14. Oktober

Bike-Café Messingschlager Baunach 2 vs. TSV Ludwigstadt 73:65

Die Vorzeichen standen der zweiten Mannschaft alles andere als optimal. Zwar konnte man sich personell punktuell verstärken, aber in der Saisonvorbereitung konnten viele Spieler berufsbedingt oder verletzungsbedingt nicht regelmäßig zu Trainingsterminen erscheinen.

newsimagedetail

Trotz einer Form, die noch weit weg von der Normalform ist, hielten die Baunacher Jungs im ersten Viertel gut gegen die robusten Ludwigstädter dagegen und vor allem in der Verteidigung konnten viele Ballverluste der Gäste erzwungen werden. Somit ging man überraschend mit 13:12 in die Viertelpause. Jedoch suchte man die körperliche Präsenz bei der Rebound-Arbeit nicht nur zu dieser Phase des Spiels oft vergeblich. Für diesen Punkt wird das Trainergespann Müller/Lang die nächsten Wochen noch vermehrt Zeit aufwenden müssen.

Im zweiten Viertel konnte man sich durch weiterhin gute Defense-Arbeit und Schnellangriffe Stück für Stück von den Gästen absetzen und somit verdient mit einer 14-Punkte-Führung in die Halbzeit gehen (36:22).

Das dritte Viertel gestaltete sich ausgeglichen. Ludwigstadt traute sich nun mehr in der Offensive zu und vor allem Michael Jasmund war auf der Gästeseite in der zweiten Halbzeit nicht mehr zu kontrollieren. Auf Baunacher Seite waren es vor allem Florian Ludwig und Michael Söhnlein, die das Heft in die Hand nahmen und immer wieder den Korb attackierten.

Mit 57:42 ging es in das letzte Viertel und die Kraftvorräte der Baunacher standen so langsam auf Reserve. Im Angriff kam durch handballähnliches Offensivspiel nicht mehr zu den gewünschten, einfachen Korbabschlüssen. In der Defensive gönnte man sich den einen oder anderen Tiefschlaf und Ludwigstadt bekam dadurch zahlreiche zweite Möglichkeiten serviert. Nachdem bei den Gästen dann auch die 3-Punkte-Würfe ihr Ziel fanden, stand es zwei Minuten vor dem Ende 66:63. Doch die Baunacher Jungs behielten an der Freiwurflinie die Nerven und verwandelten 7/10 Freiwürfe in der spannenden Schlussphase. In Anbetracht des gesamten Spielverlaufs, ging BCM Baunach 2 als verdienter Sieger vom Spielfeld, auch wenn die Konstanz in der Schlussphase noch verbesserungswürdig ist. Bike-Café

Messingschlager Baunach II: Geber (6), Loch (7) Ludwig (12), Müller (22), Rott (3), Sabah Hassan (3), Söhnlein (20)