logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
02. März

Ein Aufstiegsfavorit gastiert in der Blauen

Nur zwei Tage nach dem Spiel in Ehingen empfangen die Baunacher in der Graf-Stauffenberg-Halle zu ungewohnter Zeit am Sonntagabend um 18 Uhr das Spitzenteam aus Heidelberg. 

newsimagedetail

Der Tabellenvierte musste sich zwar im Hinspiel in eigener Halle den Baunachern mit 61:70 geschlagen geben, doch konnten die Baunacher damals noch auf die Dienste von William McDowell-White, Leon Kratzer und Kay Bruhnke vertrauen. Daher wird es für das Team des Trainergespanns Dugandzic/Idbihi eine große Herausforderung werden, den Erfolg zu wiederholen. Komischerweise haben die Academics gerade gegen Teams aus den unteren Tabellenregionen oftmals Probleme gezeigt. So mussten sie sich nicht nur den Baunachern geschlagen geben, sie verloren auch beide Spiele gegen die Hanau White Wings, welche genau wie die Baunacher auf einen Abstiegsplatz liegen.

Hätten sich die Gäste nicht diese unnötigen Ausrutscher erlaubt, könnten sie sogar noch weiter vorne in der Tabelle liegen. Angeführt von Veteran Shy Ely (17,5 Punkte) und Centerhünen Phillipp Heyden (12,4 Punkte) baut das Team von Trainer Frenki Ignjatovic auf eine sattelfeste Verteidigung, an der sich schon viele Teams verzweifelt sind.

Baunachs Coach Mario Dugandzic weiß um die Schwere der Aufgabe: „ Heidelberg hat große Ambitionen, ist auf allen Positionen qualitativ sehr gut besetzt und gilt als Topfavorit für den Aufstieg. Mit Niklas Würzner und Shy Ely tragen sowohl defensiv als auch offensiv zwei erfahrene und große Guards das Spiel. Am Brett sind sie mit Dan Oppland und Heyden sehr kompakt und von außen lauern die Schützen Eric Palm und Jayleen Smith. Da werden wir alle Hände voll zu tun haben, möchten aber den Kampf annehmen.“ Zufälligerweise trafen die beiden Baunacher Gegner dieses Doppelspieltags am letzten Sonntag aufeinander, wobei die Heidelberger gegen Ehingen mit 85:81 die Nase vorne hatten, nachdem sie lange Zeit einem größeren Rückstand hinterherlaufen mussten. Dabei waren neben Ely (16 Punkte) und Heyden (12) die anderen Amerikaner Palm und Smith (jeweils 16) die weiteren Leistungsträger. Wenn die schlechteste Offensive auf die beste Verteidigung der Liga trifft, könnte man meinen, der Sieger stände bereits fest.

In dieser Saison hat es aber schon die eine oder andere Überraschung in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gegeben, so dass man auch am Sonntag mit Unterstützung der Fans auf ein Erfolgserlebnis hoffen darf. Um dem Team in den letzten drei Heimspielen der Saison noch einmal den nötigen Rückenwind durch möglichst viele Zuschauer zu geben, haben die Baunacher Verantwortlichen dazu entschlossen, allen Dauerkartenbesitzern von Brose Bamberg freien Eintritt zu gewähren. Außerdem werden alle Fanartikel um bis zu 50 Prozent reduziert angeboten, da die Halle im April geräumt werden muss. Die Halle ist ab 17 Uhr geöffnet, der Pausenhof der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule (Zufahrt über die Starkenfeldstraße aus Richtung Bahnhof) ist als weiterer Parkplatz nutzbar.