logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
12. November

DJK Don Bosco Bamberg 3 vs. Bike-Cafe Messingschlager Baunach 3 71:75

In der Sporthalle des ETA Hoffmann Gymnasiums in Bamberg standen sich am vergangenen Samstagabend die dritten Mannschaften der DJK Don Bosco Bamberg und Bike Cafè Messingschlager Baunach gegenüber. Die Begegnung war das inoffizielle Spitzenspiel des Spieltages, denn beide Mannschaften sind bisher mit zwei Siegen in die noch junge Saison gestartet und stehen deshalb zusammen ungeschlagen an der Spitze der Bezirksklassentabelle.

newsimagedetail

Die Domstädter, die den Vorjahresmeister in der Bezirksklasse B stellten haben bei ihrem Personal zu Gunsten der Jugend kräftig durchgewechselt. Als Trainer der sehr jungen, athletischen und mit guten Basketball-Skills ausgestatteten Mannschaft steht mit Clemens Rüb ein Urgestein des Bamberger Basketballs an der Seitenlinie. Der Baunacher Coach Th. Albrecht musste seinerseits neben H. Dinkel auch auf Power Forward M. Liebl verzichten, der an einer Knieverletzung laboriert.

Beide Mannschaften kamen gut in die Partie. Bis zur 6. Minute konnten die Bamberger das Spiel offen gestalten. Von da an bestimmten die BCM’ler das Spielgeschehen. Mit einem Lauf von 13:0 für die Grün-Weißen konnte das erste Viertel gewonnen werden (11:26). Im zweiten Spielabschnitt hatten die Hausherren sichtlich Probleme damit den Baunacher Frontcourt um J. Carpenter und J. Reich zu kontrollieren. Mit ansehnlichem Passspiel und klugen Entscheidungen im Abschluss wurde die Bamberger Man-to-Man-Defense förmlich neutralisiert. Den zwischenzeitlichen Vorsprung von rund 20 Punkten verwalteten die Drei-Flüsse-Städter bis zur Halbzeit souverän (25:43).

Nach dem Seitenwechsel punkteten die Baunacher munter weiter, ließen den Hausherren aber auch viel Freiraum für ihr Spiel (44:61). Im letzten Viertel ruhten sich die Jungs um J. Harcourt allerdings zu sehr auf ihren Vorschusslorbeeren aus und zeigten sowohl in der Offense aber vor allem in der Defense zu wenig Ehrgeiz. Die trotz ihres jungen Alters sehr abgezockt agierenden DJK’ler witterten Morgenluft und suchten ihr Heil in der Distanz um die robuste Baunacher Ball-Raum-Verteidigung zu knacken. Mit vier erfolgreichen Dreipunkte-Würfen in Folge schmolz der bis dahin komfortable Vorsprung bis auf vier Punkte dahin und das Spiel wurde in der Schlussphase noch einmal unnötig spannend.

Es spielten: J. Carpenter (23), J. Reich (12), R. Schmidt (11/2), Th. Albrecht (9), S. Limpert (6), J. Harcourt (5), M. Frank (4), D. Gries (3/1), G. Habich (2)