logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
19. November

TSV Breitengüßbach 3 vs. Bike-Cafe Messingschlager Baunach 2 72:53

Die personelle Situation des BCM 2 ist unverändert nicht wirklich optimal. Mit Nuñez, Rosenthal und Leithner sind weiterhin drei Leistungsträger verletzt und gleichzeitig waren Schönhammer und Ludwig am Spieltag aus privaten Gründen nicht einsatzfähig. Mit einem Acht-Mann-Kader ging man also in die Partie gegen die „Altmeister“ aus Breitengüßbach. 

newsimagedetail

Gespickt mit zahlreichen ehemaligen Zweitliga- und Regionalligaspielern war der Respekt der Baunacher Jungs vor allem im ersten Viertel spürbar. In der Defensive ließ man Güßbach schalten und walten, wie es ihnen beliebte; in der Offensive spielte man ohne Selbstvertrauen und ohne den nötigen Zug zum Korb. Durch viele unnötige Ballverluste hatte Breitengüßbach ein leichtes Spiel und ging mit 18:6 in die Viertelpause.

Nach einer motivierenden Ansprache des Trainergespanns Müller/Lang lief der Ball im zweiten Viertel um einiges besser und die Baunacher Jungs legten den übertrieben großen Respekt nun endlich ab. Patrick Loch und Michael Rott schafften es zu dieser Phase des Spiels immer wieder zum Korb zu ziehen und Lücken in die Verteidigung zu reißen. Mit einem 8-Punkte-Rückstand ging man in die Halbzeitpause (34:26).

Im Spiel gegen den BBC Bayreuth schaffte man es noch, einen solchen Rückstand zu verkürzen. Doch an diesem Tag schaffte es Bauanch leider nicht mehr das Spiel zu drehen. Zum einen waren die Breitengüßbacher einfach zu clever, zum anderen war man mental dazu auch nicht imstande. Man machte sich das Leben mit überhasteten Einzelaktionen, vermeidbaren Fehlpässen, unökonomischen Laufwegen und fehlender Konzentration selbst schwer, auch wenn die Einsatzmoral zu jeder Zeit stimmte. Die zweite Halbzeit hatte nichts mehr mit dem gepriesenen Baunacher Teambasketball zu tun, welchen Baunach noch in der letzten Saison auszeichnete.

Jetzt geht es darum, die Wunden zu lecken und die Spieler müssen es schaffen sich ihr Selbstvertrauen zurückzuerarbeiten. Mit Staffelstein kommt eine stabile Mannschaft auf Augenhöhe in die Drei-Flüsse-Stadt, gegen die man sich spielerisch steigern muss, um einen Sieg einfahren zu können.

Bike-Cafe Messingschlager Baunach: Geber (6), Loch (10), Mischner (6), Müller (14), Rott (9), Sabah Hassan (2), Schreiner (2), Söhnlein (4)