logoproa logobrosebaskets
Baunach Young Pikes newsimage
18. Spieltag 2017/2018
:
TEAM EHINGEN URSPRING newsimage
« zurück zur News Übersicht
Mail
12. Januar

Baunach hat doppelten Grund zur Freude

Die Baunach Young Pikes können sich wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der 2. Basketball-Liga ProA machen. Am Freitagabend gaben sie mit dem 76:73-Heimerfolg vor 880 Zuschauern in der Graf-Stauffenberghalle den letzten Tabellenplatz an ihre Gäste vom Team Ehingen Urspring ab. Mit dem dritten Sieg in Folge haben sie zudem den Rückstand  auf das rettende Ufer auf zwei Punkte verkürzt. 

newsimagedetail

„Im Abstiegskampf nehmen wir diesen Sieg gerne mit, egal, wie er zustande kam. Wir haben einfache Punkte über Fastbreaks erzielt, aber alles andere war mühsam“, meinte Mario Dugandzic, der auch sein zweites Spiel als Baunacher Coach gewann.

Die Gastgeber erwischten einen guten Start und erspielten sich über ein 7:0 (2. Min.) bis zur siebten Minute eine zweistellige Führung (17:7). Großen Anteil daran hatte Eddy Edigin mit zwei geblockten Würfen und sechs Punkten ohne Fehlwurf. Bis zu diesem Zeitpunkt zeigten die Hausherren, bei denen Louis Olinde anfangs die fehlende Spielpraxis anzumerken war, eine starke Defensivleistung sowie ein mannschaftsdienliches Angriffsspiel (7 Assists). Doch als die Ehinger auf eine Zonenverteidigung umstellten, kamen sie nicht mehr so einfach zum Abschluss. Der Gast kam bis zum Ende des ersten Viertels auf 20:19 heran und ließ sich auch im zweiten Abschnitt nicht abschütteln. Dies hatte das Team Urspring Seger Bonifant zu verdanken, der mit zwölf Punkten in den zweiten zehn Minuten nicht zu stoppen war. Hätte Tibor Taras mehr Glück bei seinen Würfen gehabt, wären die Young Pikes mit einer deutlicheren Führung als dem 47:44 in die zweite Halbzeit gestartet.

Viele Foulpfiffe prägten das dritte Viertel. Dadurch verloren beide Teams ihren Rhythmus. Bei den Hausherren häuften sich zudem jetzt die Ballverluste, doch konnte der Gegner daraus nicht entscheidend Kapital schlagen. Somit blieb es bei der knappen Führung für die „jungen Hechte“ (63:60) vor dem Schlussabschnitt. Hier setzten sich die Baunacher wieder etwas ab, obwohl aus dem Dreier-Bereich kein Ball den Weg in den Korb fand. (70:61/33.). Olinde setzte sich dafür unter dem gegnerischen Brett einige Male schön durch. Dennoch versäumten es die Young Pikes in dieser Phase, den Sack zu zumachen. Drei Minuten lang blieben sie ohne Korberfolg, so dass in der Schlussphase das  Zittern begann. Nach dem fünften Foul des starken Edigin eineinhalb Minuten vor Spielende war Ehingen wieder bis auf einen Punkt dran (72:71). Olinde per Dunking und zwei  Freiwürfen sorgte aber dafür, dass Baunach 6,4 Sekunden vor der Schlusssirene mit drei Punkten vorne lag (76:73). Und als der letzte Dreierversuch von Davonte Lacy daneben ging, hatten die Baunacher doppelten Grund zum Jubeln. Neben dem Sieg im Abstiegskrimi haben sie auch den direkten Vergleich hauchdünn für sich entschieden.

Baunach Young Pikes: Olinde (24 Punkte), Edigin (12), Fowler (9/1 Dreier), Mc-Dowell-White (9), Taras (7/1), Drell (4), Wolf (4), Ferguson (4), Gomila (3)

Team Ehingen Urspring: Bonifant (17/2), Schmitt (15/3), Malu (15), Lacy (12), Moore (9), Yebo (4), Hayes (1), Noeres, Strangmeyer