logoproa logobrosebaskets
Baunach Young Pikes newsimage
26. Spieltag 2017/2018
:
Crailsheim Merlins newsimage
« zurück zur News Übersicht
Mail
04. März

Einstellung stimmt

Der Abstieg aus der 2. Basketball-Liga ProA rückt für die Baunach Young Pikes bedrohlich nahe. Am Sonntagnachmittag unterlag das Schlusslicht vor 770 Zuschauern in der heimischen Stauffenberg-Halle erwartungsgemäß deutlich dem Tabellenzweiten Crailsheim Merlins mit 65:103 (38:51). 

newsimagedetail

Bei zwei Siegen Rückstand auf den Rang-14. Ehingen und nur noch vier ausstehenden Spielen wird es immer schwerer das rettende Ufer noch zu erreichen. Dem großen Favoriten begegneten die jungen Hechte, die auf Louis Olinde und Nicolas Wolf (beide im Kader von Brose Bamberg) verzichten mussten, in der Anfangsphase auf Augenhöhe und hielten bis zum 12:12 nach sieben Minuten mit. Dann aber leisteten sich die Baunacher einige Unkonzentriertheiten, die zu Ballverlusten führten. Die Merlins bestraften diese Fehler eiskalt und zogen mit einem 11:0-Lauf davon.

Die Hausherren fingen sich aber schnell wieder. Angeführt von Tibor Taras, dem im zweiten Abschnitt neun Punkte gelangen, schafften sie es, den Aufstiegskandidaten nicht weiter enteilen zu lassen. Obwohl Crailsheim nach Offensivrebounds einige Male die zweite Chance nutzte und auch eine starke Dreierquote (fünf Treffer bei acht Versuchen) aufwies, hielt Baunach offensiv dagegen. So entschied der Gast das zweite Viertel nur mit zwei Punkten für sich und lag zur Pause mit 51:38 vorn. Nach der Halbzeit zogen die Merlins in der Verteidigung die Zügel an und machten den Hausherren das Punkten wesentlich schwerer. Als dann noch Michael Cuffee heiß lief, schraubten die Gäste ihren Vorsprung auf 25 Punkte (68:43, 25. Min.). Dennoch ließen die Young Pikes die Köpfe nicht hängen und kämpften unverdrossen weiter. Sie hatten aber der Offensivpower der Gäste, die im letzten Viertel noch einmal aufs Tempo drückten,  nichts mehr entgegenzusetzen. So fuhr der Ex-Bundesligist, der mit aller Macht zurück ins Oberhaus strebt, nach dem 106:94 gegen Köln den zweiten Hunderter in Folge ein. Zum dreistelligen Erfolg steuerte der Ex-Bamberger Philipp Neumann, der seit Jahresbeginn für die Merlins auf Korbjagd geht, in 15 Minuten Einsatzzeit zehn Punkte und vier Rebounds bei. Bei den Baunachern zeigten die Youngster Daniel Keppeler (14 Punkte/4 Blocks) und Felix Edwardsson (7 Punkte/4 Assists) gute Leistungen.

Baunach Young Pikes: Taras (14 Punkte/3 Dreier), Keppeler (14), McDowell-White (10/2), Gomila (7), Edwardsson (7/1), Edigin (4), Ferguson (3/1), Drell (3/1), Fowler (3), Tischler, Bruhnke

Crailsheim Merlins: Smith (16), Herrera (13), Marks (13/1), Cuffee (12/3), Gay (11), Bogdanov (10/2), Neumann (10), Turner (7/1), Wysocki (7/1), Jost (4)