logoproa logobrosebaskets
Baunach Young Pikes newsimage
2. Spieltag 2015/2016
:
(13:19, 17:11, 15:21, 15:14)
rent4office Nürnberg newsimage
« zurück zur News Übersicht
Mail
02. Oktober

Unglückliche Baunacher Niederlage gegen Spitzenteam

In einem hitzigen, spannenden Frankenderby mussten die Baunach Young Pikes gegen das Spitzenteam rent4office Nürnberg eine knappe 60:65-Heimniederlage hinnehmen.

Vor 1.020 Zuschauern in der Graf-Stauffenberg-Halle war Johannes Thiemann mit 23 Punkten und 20 Rebounds der überragende Akteur auf dem Parkett. Zudem scorten für das junge Team um das Trainergespann Fabian Villmeter und Mark Völkl Andi Obst (17 Punkte) und Daniel Schmidt (11 Punkte) zweistellig, bei den Gästen war der US-Amerikaner Dylan Talley mit 18 Punkten und 6 Rebounds am auffälligsten. Erstmals im Kader der Young Pikes standen Malik Müller und Jordan Dumars, der allerdings noch mit Knieproblemen angeschlagen war. Wie schon in Trier musste Baunach auf die verletzten Aleksej Nikolic (Leiste), Daniel Keppeler (Fußbruch) und Arnoldas Kulboka (Oberschenkel) verzichten.

Baunach startete mit Schmidt, Obst, Dizdarevic, Thiemann und Kratzer konzentriert in die Partie und führte schnell mit 5:0. Die Gäste glichen aber die Begegnung nach zwei Fast Breaks zügig aus. Bis eine Minute vor Ende des ersten Viertels konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen (13:12), ehe Nürnberg den ersten Spielabschnitt mit einem aus Baunacher Sicht ärgerlichen 0:7-Lauf beendete (13:19). Im zweiten Viertel erwischten zunächst die Grün-Weißen den besseren Start: Dank eines erfolgreichen Distanzwurfs von Andi Obst und einigen Abschlüssen des sensationell aufspielenden Johannes Thiemann, der in keiner Phase des Spiels von den Gästen zu bremsen war, konnte Baunach den Spielstand ausgleichen (23:23, 13. Minute). In der Folgezeit wurde der Ball offensiv zu langsam bewegt, und konnte sich Baunach kaum gute Wurfmöglichkeiten erspielen. So blieb man fünf Minuten ohne jeden Punkt und musste zwei Minuten vor der Halbzeitsirene einen 7 Punkte-Rückstand hinterher rennen (23:30). In diesem Spiel war klar, dass nur einer diese Durststrecke beenden konnte: Johannes Thiemann erzielte mit einem and one seine Punkte neun bis elf. Da er zu diesem Zeitpunkt bereits elf Rebounds angelte, bedeutete dies zeitgleich das früheste „double-double“ der Baunacher ProA-Historie. Als dann Andi Obst erst noch zwei Freiwürfe traf und im darauffolgenden Angriff den Ball zum 30:30-Ausgleich durch die Reuse stopfte, tobten die Fans in der „Blauen“.

Obwohl die Gastgeber gut aus der Pause kamen (36:32, 22. Minute), machten sich bald erste Sorgenfalten auf dem Gesicht von Head Coach Fabian Villmeter bemerkbar. Mit Johannes Thiemann, Leon Kratzer, Moritz Sanders und Malik Müller, dem man - nachdem er die Trainingsvorbereitung mit den Brose Baskets bestritt - die fehlende Bindung zum Baunacher Spiel noch anmerkte, hatten bereits früh vier Spieler drei Fouls auf dem Konto. Auf Grund der hohen Foulbelastung verteidigten die Young Pikes nicht mehr so aggressiv und ließen einige leichte Korberfolge für den Favoriten aus Mittelfranken zu (39:40, 26. Minute). Als Kratzer dann mit seinem vierten Foul zunächst auf der Bank Platz nehmen musste, drohte das Unheil mit sieben Nürnberger Punkten in Folge seinen Lauf zu nehmen. Thiemann, der weiterhin offensiv wie auch defensiv der Anker war, sorgte schließlich mit zwei weiteren Punkten für den 45:51-Zwischenstand nach 30 Minuten. Neben Thiemann übernahm in der zweiten Halbzeit der 19-jährige Obst Verantwortung. Sein Dreier im ersten Angriff des letzten Spielabschnitts sowie Thiemann an der Freiwurflinie brachten die Young Pikes erneut zurück ins Spiel (52:53, 32. Minute). Nun entwickelte sich ein echtes Derby mit vielen Emotionen auf und abseits des Parketts. Nach Foulentscheidungen gegen Sanders und Kratzer mussten beide Spieler mit je fünf Fouls der spannenden Begegnung von der Bank aus zusehen (55:57, 37. Minute). Nürnberg konnte nun zwei Angriffe erfolgreich abschließen, so dass Obsts Dreier zum 60:64 20 Sekunden vor Spielende zu spät kam. Nürnberg sicherte sich letztlich verdient einen 65:60-Auswärtssieg und untermauerten mit dem zweiten Saisonsieg im zweiten Spiel ihre Ambition

Baunach Young Pikes:

Thiemann (23), Obst (17/4 Dreier), Schmidt (11/2), Taras (4), Müller (2), Dumars (2), Kratzer (1), Dizdarevic, Sanders, Kunz 

rent4office Nürnberg:

Talley (18/1), Land (9), Oppland (8), Bright (6), Fleischmann (7/1), Borekambi (6), Oehle (4), Schröder (3/1), Blessing (2), Marin (2), Hujic