logoproa logobrosebaskets
RheinStars Köln newsimage
17. Spieltag 2016/2017
:
Baunach Young Pikes newsimage
« zurück zur News Übersicht
Mail
07. Januar

Young Pikes verlieren trotz starker Leistung in Köln

Zum Auftakt der Rückrunde in der 2. Basketball-Bundesliga ProA mussten die stark ersatzgeschwächten Baunach Young Pikes trotz einer guten Leistung nach einer knappen 75:70 Niederlage die Punkte den RheinStars aus Köln überlassen. Ohne Malik Müller, Daniel Keppeler, Nico Wolf (alle erkrankt) und den erneut verletzten Dino Dizdarevic fehlte am Ende nicht viel, um in der schicken Lanxess-Arena als Sieger vom Parkett zu gehen.

newsimagedetail

Überragender Akteur bei den Baunachern war der erst 19-jährige Arnoldas Kulboka, der 29 Punkte und 10 Rebounds erzielen konnte. Ali Nikolic, der im Abschluss etwas Pech hatte (nur 4 Treffer bei 14 Versuchen) glänzte wie gewohnt im Spielaufbau mit 12 Assists. Leon Kratzer konnte mit 13 Punkten und 10 Rebounds wie allen bisherigen Partien der Saison ein weiteres „Double-Double“ erzielen.

In der mit knapp 2.000 Zuschauern gut gefüllten Arena entwickelte sich ein gutes Spiel auf Augenhöhe. In der 8. Minute konnte Leon Kratzer seine Farben mit 13:9 in Führung werfen. Die Kölner blieben aber dran und so stand es nach dem 1. Viertel 17:14 für die Gäste aus Oberfranken. Bis zur Pause wechselte die Führung häufiger, wobei Baunach meistens die Nase vorne hatte. Den höchsten Vorsprung hatte man sich in der 16. Minute beim Stand von 24:30 erarbeitet., doch die RheinStars führten schließlich mit 33:32 nach den ersten 20 Minuten. Auch im 3. Viertel blieb die Partie eng und hart umkämpft. Während die Kölner recht ausgeglichen punkteten, setzten bei den Gästen hauptsächlich Kulboka und Nikolic die Akzente. Am Ende dieses Abschnitts war das Spiel beim Stand von 52:52 noch völlig offen.

Hatten die Gastgeber im 3. Viertel meistens knapp geführt, so waren es jetzt die Young Pikes, die überwiegend in Front lagen, da alle acht eingesetzten Spieler vorbildlich kämpften und sich in den Dienst der Mannschaft stellten. Als Kulboka in der 36. Minute zwei Dreier zum 68:63 für Baunach verwandeln konnte und damit den höchsten Vorsprung der 2. Hälfte erzielte, wurde es still in der Lanxess-Arena. Doch die Kölner blieben ruhig und antworteten ihrerseits mit zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen in Person von Robin Christen, sodass das Momentum kippte. Als dann noch Leon Kratzer nach einem fragwürdigen Foulpfiff das Spielfeld verlassen musste, fehlte den immer müder werdenden Young Pikes das Glück und die Energie, um das Spiel noch zu drehen. Innerhalb der nächsten zwei Minuten zogen die Schützlinge von Arne Woltmann auf 73:68 davon und entschieden damit die Begegnung.

Trotz dieser knappen Niederlage war Coach Fabian Villmeter, der mit dem Schicksal haderte („Da haben wir mal eine ganze Woche sehr gut und komplett trainiert und dann erwischt es kurz vor dem Spiel gleich drei Spieler“) mit der Gesamtleistung seiner arg dezimierten Truppe sehr zufrieden, zumal sich schon am nächsten Freitag (19:30 Uhr) im Heimspiel gegen Heidelberg die Chance bietet, den ersten Rückrundenerfolg zu verbuchen, dann sollten auch alle erkrankten Spieler wieder mit an Bord sein.

RheinStars Köln: Christen 17, Robertson 15, Heinzmann 14, Williams 12, Hewitt 5,  King 4, Eversley 4, Foster 2, Steffen 2, van Laack

Baunach Young Pikes: Kulboka 29, Nikolic 15, Kratzer 13, Olinde 6, Edwardsson 3, Taras 2, Fichtner 2, Hoffmann.