logoproa logobrosebaskets
ETB Wohnbau Baskets Essen newsimage
21. Spieltag 2016/2017
:
Baunach Young Pikes newsimage
« zurück zur News Übersicht
Mail
04. Februar

Dem Abstiegsgespenst ein Stück entronnen

Einen enorm wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Basketball-Bundesliga ProA errangen die Baunach Young Pikes beim bisher punktgleichen Tabellenvorletzten in Essen. Vor knapp 1800 Zuschauern besiegten sie die ETB Wohnbau Baskets mit 82:72 und haben nun neben zwei Pluspunkten mehr auch den direkten Vergleich auf ihrem Konto.

newsimagedetail

Trotz des großen Drucks, der auf beiden Mannschaften lastete, kamen beide Teams gleich gut in die Begegnung, die in den ersten fünf Minuten völlig ausgeglichen (11:11) verlief. Arnoldas Kulboka, der elf der ersten 15 Punkte erzielte und Louis Olinde mit einem Dreipunktespiel sorgten bis zur 9. Minute für einen kleinen Vorsprung (20:16). Allerdings hatte Geburtskind Leon Kratzer zu diesem Zeitpunkt schon zwei Fouls gesammelt und verbrachte deshalb weite Teile der ersten Hälfte auf der Bank.

Konnte man eine knappe 22:19 Führung noch in die erste Viertelpause retten, so geriet Baunach im 2. Abschnitt nach und nach in Rückstand. Drei Dreier von Maurice Creek innerhalb von 90 Sekunden brachten Essen wieder mit 35:32 (15. Minute) nach vorne und nach einigen Offensivrebounds konnten die Gastgeber auf 41:32 (17.) davon ziehen. Neben der klaren Reboundunterlegenheit (11:18) waren zehn Ballverluste ein weiterer Grund für den 36:47 Rückstand zur Pause, da man in dieser Phase viel zu leichtfertig und unkonzentriert (Offensivfouls!) agierte. Zudem gelang es nicht, Creek, der schon 16 Punkte erzielt hatte, unter Kontrolle zu bringen.

„Essen hat in der 1. Halbzeit hervorragend gespielt, da haben wir es nicht geschafft, Leon Kratzer ins Spiel zu bringen und zu viele Bälle verloren. Kompliment aber an meine Mannschaft, dass sie in der Pause die Umstellung geschafft hat, das ist bei einer so jungen Mannschaft überhaupt nicht selbstverständlich“, analysierte Baunachs Coach Fabian Villmeter nach der Begegnung. Was er damit meinte, konnte man gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit sehen, denn die Baunacher kamen viel aggressiver aus der Kabine und und konnten den Rückstand gleich reduzieren. Olinde und Ali Nikolic, der mit zehn Assists glänzte, verkürzten schnell auf 51:47 und das Spiel schien zu kippen. Doch dann wurden zahlreiche Chanccen nicht genutzt und die Baskets bauten den Vorsprung wieder auf 61:50 (27.) auf.

Glücklicherweise hatten jetzt die Schützlinge von Philipp Stachula, der den erkranken Headcoach Igor Krizanovic vertrat, eine unkonzentrierte Phase, sodass die Young Pikes nach 30 Minuten beim Stand von 61:58 wieder in Schlagdistanz waren. Nach einem Dreier von Malik Müller, der aus der Distanz eine hervorragende Trefferquote (vier von fünf Dreiern) aufwies, war die Partie völlig ausgeglichen und jetzt entwickelte sich ein wahrer Abstiegskrimi mit viel Kampf und wenigen Punkten. Bis zur 37. Minute hatte Essen knapp mit 68:67 die Nase vorne, doch jetzt kam die große Zeit von Leon Kratzer. Mit einem Tip-in brachte er die Grünweißen nach langer Zeit wieder in Führung und nach zwei weiteren Körben, die er auf die gleiche Weise erzielte, stand es auf einmal 68:73. Endgültig auf die Siegerstraße bogen die Youngster dann 94 Sekunden vor dem Ende ab, als Müller einen weiteren Dreier aus der Ecke zum 68:76 versenkte. In der Schlussphase ließen die Oberfranken nichts mehr anbrennen, zumal man am Ende sogar noch das Reboundduell mit 38:32 (Kratzer 12) für sich entscheiden konnte.

Dementsprechend glücklich war der seit Samstag 20-Jährige: „Entscheidend war die harte Defense in der zweiten Hälfte, das hat der Coach zur Pause von uns gefordert. Wir haben immer an uns geglaubt, auch wenn es Rückschläge gab.“ Diese Einstellung wird schon am Mittwoch (20 Uhr) wieder nötig sein, wenn die Baunacher die Hebeisen White Wings aus Hanau zum Nachholspiel in der Graf-Stauffenberg-Halle empfangen, denn mit einem weiteren Sieg gegen den Tabellensechsten könnte man den Erfolg von Essen erst so richtig vergolden.

ETB Wohnbau Baskets Essen: Creek (16 Punkte/3 Dreier), Thompson (11), Alexander (10), Lodders (7), Volk (7/1), Carraway (6), Vrkas (6/2), Gebhardt (5/1), Moore (4)

Baunach Young Pikes: Nikolic (21/2), Müller (18/4), Kratzer (17), Kulboka (15/1), Olinde (9), Taras (2), Keppeler, Wolf, Hoffmann, Fichtner.