logoproa logobrosebaskets
Dragons Rhöndorf newsimage
7. Spieltag 2015/2016
:
(25:15, 17:26, 18:22, 6:18)
Baunach Young Pikes newsimage
« zurück zur News Übersicht
Mail
31. Oktober

Baunach will Wiedergutmachung in Rhöndorf

Nach der deutlichen 51:77-Niederlage in Chemnitz gastieren die Baunacher Zweitligabasketballer am Samstag (19 Uhr) in einem wichtigen Spiel bei dem noch sieglosen Schlusslicht Dragons Rhöndorf.

Der Aufsteiger aus Rhöndorf erwischte einen schlechten Start in die Saison und ist als einziger Verein nach sechs Spieltagen noch ohne Sieg. Vor allem in den ersten Begegnungen musste der Liganeuling Lehrgeld zahlen, konnte aber in den letzten Wochen einen Aufwärtstrend verzeichnen.

Am vergangenen Wochenende setze es jedoch im Duell bei Mitaufsteiger Hanau bei der deutlichen 62:87-Schlappe einen herben Rückschlag. In einem recht ausgeglichenen Team ist Aufbauspieler Sterling Carter mit durchschnittlich 14,5 Punkten Topscorer der Dragons. Auch auf den zweiten US-Amerikaner im Team, Shooting Guard Antoine Davis (11,3 Punkte), ruhen Rhöndorfs Hoffnungen. Die deutschen Tim Schönborn (7,5 Punkte), Viktor Frankl-Maus (6,2 Punkte) und Savo Milovic komplettieren den Rhöndorfer Backcourt. Auf den Flügeln setzt der insgesamt recht unerfahren besetzte Aufsteiger auf die Dienste des Amerikaners Daquan Holiday (9 Punkte) und des Briten William Ohuaregbe (5,5 Punkte, 7 Rebounds). Als Center spielt der erst 20-jährige Robin Lodders mit 9,5 Punkten und 5 Rebounds bisher eine sehr überzeugende Saison. Für Entlastung soll Big Man Florian Wendeler sorgen. Das von Boris Kaminski trainierte Team wird mit Nachwuchsspielern vervollständigt.

Baunach will nach der klaren Niederlage in Chemnitz Wiedergutmachung betreiben und fährt mit einer klaren Mission zum dritten Auswärtsspiel in Serie nach Rhöndorf: Der vierte Saisonsieg soll eingefahren werden. Teammanger Jörg Mausolf analysiert die Ausgangssituation vor der Begegnung: „Rhöndorf steht auf Grund der Tabellenkonstellation enorm unter Druck. Sie müssen endlich punkten und ihre Heimspiele gewinnen. Angeschlagene Boxer sind aber bekanntlich am gefährlichsten, daher gehen wir auch mit der nötigen Konzentration an die Aufgabe heran. Auch wir müssen die Niederlage in Chemnitz aufarbeiten. Wir arbeiten hart daran, dass endlich der Knoten in unserem Angriffsspiel platzt.“ Die Grün-Weißen können nach wie vor mit ihrer Defensivleistung zufrieden sein, in der Offensive hakt es aber noch gewaltig. Mit nur durchschnittlich 62,3 erzielten Punkten pro Partie stellt Baunach den schlechtesten Angriff der ProA. Eine offensive Bereicherung könnte Aleksej Nikolic sein, der in Chemnitz nach seiner Leisten-OP seine ersten Minuten für Baunach sah. Unklar ist aber, ob er Head Coach Fabian Villmeter zur Verfügung stehen wird, denn Nikolic oder Malik Müller werden im Kader der Brose Baskets stehen. Auch hinter dem Einsatz von Dino Dizdarevic ist nach seiner Fingerverletzung noch ein Fragezeigen zu setzen. Sicher verzichten müssen die Young Pikes dagegen weiterhin auf Daniel Keppeler, der sich nach seiner langwierigen Fußverletzung im Aufbautraining befindet. Auch NBBL-Spieler Matthias Fichtner, der nach guten Leistungen in den letzten Spielen vermehrt eingesetzt wurde, wird in den nächsten beiden Wochen wegen eines DBB-Lehrgangs fehlen. Da auch Jordan Dumars noch nicht einsatzfähig ist, ist kein Ende des Baunachers Lazarett in Sicht. Trotz der Personalsorgen wollen sich die Young Pikes mit einem weiteren Erfolg im Tabellenmittelfeld etablieren und könnten dann dem Heimspiel gegen den Topclub RASTA Vechta (06.11.) mit Vorfreude entgegenblicken. Da das Spiel ab 19 Uhr im Livestream (www.basketball.de) übertragen wird, gibt es erstmals ein public viewing im Baunacher Sportheim, wo das Spiel auf Großbildleinwand zu sehen ist.

2. Bundesliga
ProA Dragons Rhöndorf - Baunach Young Pikes Samstag, 31.10.2015, 19:00 Uhr, Livestream im Baunacher Sportheim