logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
20. Oktober

Baunacher sorgen für weitere Überraschung

Nach dem 5. Spieltag gibt es in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB keine ungeschlagene Mannschaft mehr, denn Tabellenführer Speyer unterlag überraschend bei Bayern München mit 61:69. 

newsimagedetail

Nicht weniger überraschend liegen die Baunach Young Pikes punktgleich mit dem Speyer auf dem 2. Platz, konnten sie doch in Elchingen die scanplus baskets mit 68:59 in die Knie zwingen.

Dass sich die Baunacher einiges vorgenommen hatten, war von Anfang an zu spüren. Gleich der erste Dreier durch Moritz Plescher saß und gab dem Team die Sicherheit, die man fast über die gesamte Spielzeit in der Brühlhalle spüren konnte. Auch wenn die Gastgeber in der 6. Minute mit 11:5 in Führung gingen, hatte man nie das Gefühl einer Chancenlosigkeit, denn die jungen Hechte hatten sich freie Würfe und Korbleger herausspielen können, die aber zu Beginn noch nicht genutzt wurden. Nach und nach kam aber wurde man im Abschluss sicherer und mit der Sirene des 1. Viertels brachte ein Dreier von Leon Bulic die 17:16 Führung zurück. Im 2. Abschnitt wurde die Verteidigung der Schützlinge von Mario Dugandzic noch intensiver, womit die Elchinger sichtbare Probleme bekamen.

Ganze fünf Minuten dauerte es, bis sie ihre ersten Punkte erzielen konnten, während die Baunacher bis dahin zweistellig (16:26) in Führung gegangen waren. Einzig Mallory (10 Punkte) und Oldham (7) konnten sich bis zur Pause beim Aufstiegskandidaten in Szene setzen, alle anderen „Elche“ hatten die Gäste gut im Griff. So konnten sie mit einer 33:23 Führung in die Kabine gehen. Ausschlaggebend waren neben einer wesentlich besseren Trefferquote vor allem die wenigen Ballverluste (9) gewesen, die sich die Baunacher im Vergleich zu den routinierten baskets (14) geleistet hatten, sodass die klare Reboundunterlegenheit (27:15) nicht ins Gewicht fiel.

Nach der Pause versuchten die Spieler von Coach Igor Perovic alles, um dem Spiel eine Wende zu geben und es gelang ihnen schon nach 90 Sekunden auf 29:33 zu verkürzen. Dann aber fingen sich die Oberfranken recht schnell und hatten eigentlich immer eine passende Antwort auf die nun folgenden Attacken des Gegners. Brandon Tischler und Felix Edwardsson waren es, die den Vorsprung langsam erneut ausbauten und in der 28. Minute war die zehn Punkte-Führung beim Stand von 33:43 wieder hergestellt. Elchingen wirkte jetzt angeschlagenen, was die Young Pikes eiskalt ausnützten und nach einem Dreier von Mateo Seric in der letzten Sekunde konnten sie sogar das Ergebnis auf 36:51 nach 30 Minuten stellen.

Im Schlussviertel gelang es den Baunachern zunächst souverän, das Spiel im Griff zu behalten und als sie in der 36. Minute immer noch mit 59:43 vorne lagen, schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch nun ging ein wenig die Konzentration verloren und die baskets kamen noch einmal zurück in die Partie. Mit einem 12:0 Lauf machten sie die Begegnung noch einmal spannend und 130 Sekunden vor dem Ende stand das Spiel beim Stand von 55:59 auf der Kippe. Zwei Freiwurftreffer des wiederum abgeklärt spielenden Bulic verschafften aber etwas Luft und nach zwei weiteren sicheren Treffern von der Linie durch Plescher war den Gastgebern endgültig der Zahn gezogen.

Coach Dugandzic war nach dem Schlusspfiff von seiner Mannschaft angetan: „Riesen Lob an die Jungs! Das war eine sehr kämpferische Leistung, die wir heute hier abgeliefert haben. Ein weiterer Mannschaftssieg, den wir als Belohnung für die harte Arbeit der letzten Wochen sehen. Wir haben wieder ordentlich verteidigt und einen solch erfahrenen Gegner auf 59 Punkten gehalten und zu 21 Ballverlusten gezwungen. Aber nächste Woche geht’s gleich weiter, wir werden weiter arbeiten und wollen noch besser werden.“ Das wird auch nötig sein, denn am Samstag (bereits um 17 Uhr!) kommt mit Bayern München ausgerechnet die Mannschaft in die Srullendorfer Hauptsmoorhalle, der es als erster gelang, den Spitzenreiter Speyer zu besiegen.

Baunach Young Pikes: Plescher (14 Punkte/3 Dreier), Seric (13/1), B. Tischler (13), Bulic (12/2), Heckel (5), Edwardsson (5/1), Baggette (4), Saffer (2), B. Tischler, Köppel.

Scanplus baskets Elchingen: Mallory (17), Oldham (16), Miksic (7), Kamber (5/1), Cardenas (5/1), Kuhn (5), Möbus (2), Fekete (2), Rozic, Mampuya, Flitsch.

Zuschauer: 437