logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
24. Oktober

Heißes Duell der Überraschungsteams

Am Samstag empfangen die Baunach Young Pikes in Strullendorf die Nachwuchsmannschaft des Deutschen Meisters Bayern München. 

newsimagedetail

Damit kommt es zum Duell der beiden Teams, die am letzten Wochenende in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB für die größte Überraschung gesorgt hatten. Jump im Basketball Center Hauptsmoor ist ausnahmsweise schon um 17 Uhr.

Während die Young Pikes am letzten Samstag beim Aufstiegskandidaten in Elchingen gewannen, gelang den „kleinen“ Bayern das Kunststück, den Tabellenführer aus Speyer erstmals in dieser Saison zu besiegen. Herausragende Spieler beim 69:61 Erfolg über den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter waren Kapitän Viktor Frankl-Maus mit 26 Punkten, der Italiener Sasha Grant (12) und der Österreicher Erol Ersek (10). Frankl-Maus ist mit seinen 26 Jahren auch der mit Abstand älteste Akteur beim Gegner. Vor einem Jahr kehrte er Rhöndorf den Rücken, für die er zuvor lange aktiv war. An seiner neuen Wirkungsstätte legt der Aufbauspieler 18,2 Punkte und knapp fünf Assists pro Spiel auf. Die Liste der besten Werfer wird komplettiert von Grant (11,6), der mit zusätzlich sechs Rebounds und 1,8 Assists pro Spiel Allrounder-Qualitäten beweist, und Jacob Knauf (10,0). Der 2,10m Mann Knauf holt mit 9,3 Rebounds auch die meisten Abpraller im Spiel und ist einer der vielen hochtalentierten Nachwuchsspieler in den Reihen der Bayern, die mit 19,2 Jahren im Durchschnitt nur etwas älter als die Gastgeber sind. Zwar haben die Isarstädter mit Bruno Vrcic (Frankfurt), Nelson Weidemann (Leihe nach Bamberg) und Kilian Binapfl (Bonn/Rhöndorf) drei namenhafte Spieler verloren und wird das Team von Head Coach Demond Greene von Verletzungssorgen geplagt, fehlten doch zuletzt mit Jeremia Agyepong, Matteo Brazzi, Lennart Weber, Matej Rudan, Jason George und Noah Jallow (dem fünf Jahre jüngeren Bruder von Nationalspieler Karim Jallow) einige Leistungsträger in der Rotation des 40-Jährigen. Aus dem Reservoir der Rohdiamanten sticht Rudan, der in der laufenden Saison noch keinen Einsatz verzeichnen konnte, hervor. Dem Kroaten wird von den Fachleuten, die sich am Samstag in Strullendorf wohl zahlreich versammeln werden, ein großer Entwicklungssprung prophezeit, denn der Junioren-Nationalspieler gehört zu den aussichtsreichsten Perspektivspielern seines Jahrgangs (2001). Wer von diesen Verletzten sich an diesem Wochenende wieder einsatzfähig meldet, ist noch offen. Doch mit den Neuzugängen Nils Schmitz (Tübingen), Moritz Noeres (Schwabing) und Emmanuel Womala (Chemnitz) sowie einigen NBBL- und JBBL-Spielern scheint das Team von Greene, der immerhin 114-mal das Trikot der deutschen Nationalmannschaft anhatte, auch so gut genug besetzt, um jeden Gegner der ProB schlagen zu können.

Wie stark der Nachwuchs des Euroleagueteilnehmers ist, hatte Baunachs Coach Mario Dugandzic mit seinem NBBL-Team schon letztes Jahr erfahren, als man den Bayern im Finale um die Deutsche Meisterschaft knapp unterlegen war: „Der Sieg der Bayern über Speyer überrascht mich überhaupt nicht, denn sie stellen eine ebenfalls ganz junge und aggressive Mannschaft, die sehr physisch spielt. Da müssen wir uns auf einen großen Kampf vorbereiten und versuchen, auf deren Intensität gut zu reagieren. Wir freuen uns auf diese Aufgabe.“ Das dürfen wohl auch die heimischen Fans, denn die Mannschaft um Kapitän Marvin Heckel hat sich seit Saisonbeginn kontinuierlich gesteigert und besticht vor allem durch ihre starke Verteidigung, die von hoher Laufbereitschaft und Intensität geprägt ist. Aber auch in der Offensive wird das Potential immer mehr erkennbar, das in der jüngsten Truppe der Liga ruht. Die Baunacher Youngster hoffen wieder auf die Unterstützung zahlreicher Zuschauer, um mit deren Hilfe die Serie von vier Siegen in Folge fortsetzen zu können.