logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
27. Oktober

Tolle Baunacher Leistung gegen physisch starke Bayern

In einer intensiven und hochklassigen Begegnung gewannen die Baunach Young Pikes mit 80:67 gegen die Nachwuchsmannschaft des Deutschen Meisters Bayern München. Mit diesem Sieg sind die Gastgeber nun in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB seit fünf Spielen ungeschlagen und liegen in der Tabelle punktgleich mit der TG Würzburg auf dem 2. Platz.

newsimagedetail

380 Zuschauer kamen trotz des herrlichen Wetters in die Strullendorfer Hauptsmoorhalle und sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Von Anfang an sahen sie ein absolutes Spitzenspiel zwischen den beiden jüngsten Teams der Liga. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel, in dem die Führung gleich achtmal wechselte, ging es beim Stand von 21:20 in die erste kleine Pause.

Den besseren Start in den zweiten Abschnitt hatten die Young Pikes, die ihren Vorsprung bis zur 14. Minute nach einem Dreier von Moritz Plescher auf 29:24 ausbauen konnten. Doch die Schützlinge von Demond Greene konterten nach einigen Offensivrebounds mit einem 8:0 Lauf zum 29:32 (17. Minute). Vor allem Kapitän Viktor Frankl-Maus, der 2,10m Mann Jacob Knauf und Julius Düh waren in dieser Phase schwer zu kontrollieren und sorgten dafür, dass die Bayern mit einer 39:34 Führung in die Kabine gingen.

In der Halbzeit hatte das Coachgespann Dugandzic/Völkl scheinbar die richtigen Anpassungen vorgenommen, denn jetzt absolvierte ihr Team das beste Viertel der Begegnung. Vor allem in der Verteidigung legten die Baunacher gleich zwei Schippen drauf und ließen den Oberbayern kaum mehr Luft zum Atmen. Schritt für Schritt kamen sie heran und in der 25. Minute war es Nicholas Tischler, der seine gute Leistung in diesem Abschnitt mit dem Ausgleich zum 44:44 krönte und zusammen mit seinem Bruder Brandon maßgeblichen Anteil daran hatte, dass die jungen Hechte nach 30 Minuten mit 55:48 vorne lagen.

Der diesmal überragende Mateo Seric, der fünf seiner sieben Dreierversuche traf, eröffnete das Schlussviertel mit den ersten acht Baunacher Punkten zum 63:55 (33.). Die Bayern wehrten sich verbissen, doch die Gastgeber fanden mit schnellen Passstafetten immer die richtige Antwort. So blieb der Vorsprung relativ konstant und als Leon Bulic in der 38. Minute auf 77:62 erhöhte, war die Partie entschieden. Bulic, der die letzten neun Punkte der Baunacher erzielte, war es auch, der den Schlusspunkt unter die beste Baunacher Halbzeit der Saison setzte und damit die begeisterten Fans restlos zufrieden auf den Heimweg entließ.

Auch Mario Dugandzic strahlte nach der Partie: „Das war ein Wahnsinnskampf gegen eine sehr gute Mannschaft aus einem großen Programm. In der ersten Halbzeit hatten wir noch zu viele Probleme mit dem defensiven Rebound. Gerade in der Phase, wo wir uns eigentlich abgesetzt hatten, lassen wir zwei, drei Offensivrebounds zu und verpassen es, schon zu diesem Zeitpunkt wegzuziehen. Dann in der zweiten Halbzeit sind wir mit der Entschlossenheit heraus gekommen, da eine Reaktion zu zeigen. Das ist schon etwas, was man dieser Mannschaft hoch anrechnen muss und mit dieser Aggressivität konnten wir die Bayern in diesem Viertel auf neun Punkten halten. Ich glaube, das heutige Spiel sagt einiges, wie wir uns in den letzten Wochen entwickelt haben, wie wir den Ball bewegen und füreinander spielen. Da dürfen wir am Ende alle zusammen stolz darauf sein.“ Somit kommt es am nächsten Sonntag in Würzburg zu der Knallerpartie Erster gegen Zweiter zwischen zwei Teams, die vor der Saison wohl kaum einer auf dem Zettel hatte.

Baunach Young Pikes: Seric (21 Punkte/5 Dreier), Bulic (18/3), B. Tischler (11), N. Tischler (10), Plescher (8/2), Heckel (5), Edwardsson (4), Saffer (2), Bagette (1), Köppel.

Bayern München: Knauf (15/1), Ersek (11), Grant (9), Noeres (7/1), Düh (7), Frankl-Maus (7/1), Womala (5), Schmitz (3/1), Sillah (3).

Zuschauer: 380