logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
07. November

Die Young Pikes wollen zurück in die Erfolgsspur

Am Sonntag empfangen die Baunach Young Pikes mit der OrangeAcademy aus Ulm eines der interessantesten Teams der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Jump ist in der Strullendorfer Hauptsmoorhalle zur Premiumzeit um 17 Uhr.

newsimagedetail

Die Ulmer zählen mit einem Durchschnittsalter von 19,5 Jahren zu den jüngsten Mannschaften der Liga und sind damit kaum älter als die Gastgeber. Im Gegensatz zu den Baunachern aber wurden gleich neun Spieler der OrangeAcademy mit einer Doppellizenz für die Erstligamannschaft von ratiopharm ulm ausgestattet. Doch bisher kam nur Christoph Philipps zu nennenswerten Einsatzzeiten in der BBL und vor allem im Eurocup, in dem er in sechs Spielen durchschnittlich über neun Minuten auf dem Feld stand. Auch in der ProB zählt der 2,04 m große Shooting Guard mit 15 Punkten und 4,7 Rebounds pro Einsatz zu den absoluten Spitzenspielern. Dagegen kamen Akteure wie Marius Stoll, Zachary Ensminger oder Nat-Sidi Diallo über Kurzeinsätze bei ratiopharm Ulm bislang noch nicht hinaus. Ensminger ist der Sohn von BBL-Legende Chris Ensminger, der zwischen 1999 und 2013 in der Bundesliga unter anderem für Bamberg spielte und erst im September beim Legendenspiel in der Brose Arena einen Auftritt hatte. Jetzt ist er als NBBL-Trainer in Ulm tätig. Sein Sprössling Zachary spielt im Gegensatz zu seinem Vater auf der Position Eins und verbuchte bislang durchschnittlich 11,6 Zähler und 3,l Assists. Der 19-jährige Junioren-Nationalspieler Diallo kam von Rasta Vechta in die Münsterstadt und zählt zu den besten Spielern seines Jahrgangs. Er erzielt im Mittel 7,1 Punkte und ist zusammen mit Moritz Krimmer (12,3 Punkte/5,3 Rebounds) oft in der Starting Five zu finden. Dazu zählt teilweise auch Nils Mittmann, der mit seinen 40 Jahren den Altersschnitt der Ulmer deutlich nach oben korrigiert. Der ehemalige Bundesligaspieler steht fast 28 Minuten pro Spiel auf dem Feld und ist damit noch immer Leistungsträger und Leitwolf in Personalunion. Er ist zudem fünf Jahre älter als sein Coach Anton Gavel, der seine Karriere 2018 beendet hatte und bei der Academy erstmals als Trainer fungiert. „Tono“gewann in seiner aktiven Karriere von 2009 bis 2014 mit Brose Bamberg vier Deutsche Meisterschaften und drei Pokalsiege. Mit der Verpflichtung von Gavel und Ensminger zeigen die Ulmer Verantwortlichen auch, wie wichtig ihnen das Nachwuchsprojekt ist, das mit dem OrangeCampus ganz neue Möglichkeiten bekommt: Auf einem fast 20.000 Quadratmeter großen Gelände bauen die Ulmer aktuell eines der größten Nachwuchsleistungszentren Europas, das im Sommer 2020 eröffnet wird.

Bereits Anfang September standen sich beide Teams in einem Vorbereitungsspiel gegenüber, das die Young Pikes mit 91:82 gewannen. Diese Partie dürfte aber wesentlich weniger Aussagekraft haben als der bisherige Saisonverlauf, bei dem auffällt, dass die Ulmer ihre drei Siege allesamt auswärts geholt haben, während sie zu Hause noch sieglos sind. Auch am letzten Wochenende musste die OrangeAcademy gegen Gießen eine bittere 85:88 Heimniederlage einstecken.

Eine Niederlage musssten auch die Baunach Young Pikes im letzten Spiel hinnehmen. Nach fünf Siegen in Folge geriet man beim Tabellenführer in Würzburg deutlich unter die Räder und musste erkennen, dass man in der ProB nur mit voller Konzentration und hohem Tempo Spiele gewinnen kann. Coach Mario Dugandzic wird seine Jungs dementsprechend auf den Gegner vorbereiten: „Nach der schwachen Leistung in Würzburg gilt es, uns wieder zu sammeln und zu Hause frech und geschlossen aufzutreten. Wir treffen auf eine ebenfalls junge und talentierte Mannschaft, die über den Kampf kommt und jedes Wochenende gegen jede Mannschaft in der Liga bestehen kann. Das Ulmer Potenzial ist sehr groß.“ Helfen können dabei auch wieder die Zuschauer, mit deren Unterstützung die jungen Hechte in die Erfolgsspur zurückkehren möchten und am besten eine neue Siegesserie starten wollen.