logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
10. Dezember

Spitzenspiel geht an Rattelsdorf

Am Sonntag stand das langersehnte Duell der Baunacher Gastgeber mit dem punktgleichen Zweitplatzierten der Bezirksliga Oberfranken aus Rattelsdorf auf dem Programm. 

newsimagedetail

Schon im Vorfeld war klar, dass es ein hart umkämpftes Spiel zweier Aufstiegskandidaten werden würde. Die „Rattelsdorf Independents“ wären eigentlich zu dieser Saison noch zwei Klassen höher in der Bayernliga Nord aufgelaufen, haben sich aber aufgrund von ein paar Spielerabgängen freiwillig in die Bezirksliga zurückgezogen. Trotzdem haben die Rattelsdorfer Jungs, wie sie sich gern nennen, den Großteil des Bayernliga-Kaders gespickt mit ein paar Aufrückern der zweiten Herrenmannschaft halten können. Sie sind bisher sehr stark in der ersten Saisonhälfte aufgetreten und gewinnen ihre Spiele im Durchschnitt mit der höchsten Differenz an Körben. Wie auch die Baunacher mussten sie sich bisher nur dem RSC Oberhaid geschlagen geben. Auf Seiten der Mighty Pikes waren noch immer wichtige Ausfälle zu beklagen, da Patrick Geber und Terry Thomas, aber auch Sebastian Götz und Muggi Dashtamir dem Team nicht zur Verfügung standen. Dennoch wollten die Hausherren zeigen, dass sie sich zurecht unter den Top-Teams der Liga wiederfinden und gingen motiviert in diese Partie. Zu diesem Spitzenspiel fanden sich viele Zuschauer beider Seiten in die kleine Baunacher Halle ein, die bis in alle Ecken und Enden mit einer rekordverdächtigen Anzahl von 50 (!) Zuschauern gefüllt war.

Den besseren Start in Viertel Nummer eins erwischten die Gäste, die zunächst einen 8:0-Lauf hinlegten – erst nach drei Minuten konnten die Baunacher Korbjäger die ersten Punkte durch Florian Ludwig erzielen. Im weiteren Verlauf des ersten Viertels entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, vor allem Center Hüseyin Uysal war nicht zu stoppen. Nach zehn gespielten Minuten hieß es 19:25 aus Baunacher Sicht.

Im zweiten Viertel starteten die Mighty Pikes dann einen 11:0-Lauf und sorgten damit für eine tolle Stimmung in der Halle, als sie die Führung übernahmen und bis zur Halbzeit halten konnten. Mit 38:34 auf der Anzeigetafel ging es in die Kabinen.

Der dritte Spielabschnitt sollte dann ähnlich wie im ersten Viertel mit einigen Unkonzentriertheiten beginnen und so ließen die Mighty Pikes einen neuen Lauf, der für Stimmung bei den Rattelsdorfer Anhängern sorgte, zu. Die Independents konnten sich die Führung zurückerkämpfen und lagen vor den letzten zehn Spielminuten mit 55:48 vorn.

Das letzte Viertel sollte also spannend bleiben und beide Teams gaben noch einmal alles – Baunach kämpfte sich zweimal auf einen Punkt Rückstand heran, konnte aber nicht mehr ausgleichen oder die Führung übernehmen und auch das „Stop-the-clock“-Spiel zum Ende brachte nichts mehr, da die Rattelsdorfer treffsicher von der Freiwurflinie agierten. Führungsspieler Mehmet Uysal verletzte sich Mitte des vierten Viertels am Knie und spielte noch mit Schmerzen weiter, konnte die drohende Niederlage aber auch nicht mehr abwenden. Am Ende verloren die stark kämpfenden Mighty Pikes aus Baunach vor heimischem Publikum mit 67:76.

Dennoch kann die Mannschaft stolz auf die gezeigte Leistung gegen die gut aufgestellten und erfahrenen Rattelsdorf Independents sein. Aus diesem Spiel soll gelernt werden und die Baunacher werden den Blick nach vorn richten, denn es gibt schließlich noch eine Rückrunde, die im Januar direkt gegen den Tabellenführer aus Oberhaid starten wird. Doch zunächst stehen in dieser Woche noch das letzte Hinrundenspiel am 15.12. um 15:45 Uhr in Eggolsheim und die Woche darauf am 21.12. um 19 Uhr in Baunach das Spiel um den Einzug ins Top-Four des Bezirkspokals gegen den BSC Saas Bayreuth an.Die Tabellensituation der Bezirksliga bleibt zunächst unverändert, da Oberhaid mit acht Siegen aus acht Spielen als einziges ungeschlagenes Team die Tabelle anführt, gefolgt von Rattelsdorf mit einer Bilanz von 7:1 und Baunach mit 6:2.

Die Mighty Pikes bedanken sich für die tolle Atmosphäre beim Spitzenspiel und hoffen weiterhin auf zahlreiche Unterstützung sowohl bei Heim- als auch Auswärtsspielen. Großer Dank geht an dieser Stelle auch an die Kinder-Tanzgruppe, welche eine tolle Halbzeitunterhaltung für alle Zuschauer geboten hat!

Für Baunach spielten: Mehmet Uysal (23 Punkte), Hüseyin Uysal (22), Florian Ludwig (15), Dennie Ha Sy (6), Dominik Passlack (1), Paul Buch, Sebastian Hillerbrand, Johannes Neukam, Kai Ohlsen, Max Dumsky