logoproa logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
16. Januar

Baunachs Zweite besiegt den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer

Nach nicht allzu langer Weihnachts- und Neujahrspause ging es am 12.01.2020 für die Mighty Pikes Baunach weiter mit der Bezirksligasaison. Es wartete zum Start der Rückrunde direkt ein Kracher auf die Mighty Pikes – der ungeschlagene Tabellenerste RSC Oberhaid. 

newsimagedetail

Die Baunacher hatten noch eine Rechnung mit den Gastgebern offen und wollten die 71:81-Niederlage zum Auftakt der aktuellen Spielzeit wiedergutmachen. Das Ziel für die Gäste war also ein Sieg mit mindestens elf Punkten Differenz, um den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Damit war klar, dass es ein hart umkämpftes und intensives, emotionales Spiel werden würde, denn auch die lautstarke Halle der Oberhaider ist den Baunachern bekannt. Baunach reiste mit zehn Spielern an und auch dem RSC standen zehn Spieler zur Verfügung.

Der RSC Oberhaid erwischte einen schnellen Start und ging mit 4:0 in Führung, bis auch die Mighty Pikes Baunach ins Spiel kamen und in Person von Patrick Geber dagegenhielten. Leider verletzte sich der erst zum letzten Pokalspiel wieder einsatzfähig gewordene Patrick Geber in diesem Spiel am Knie, was besonders bitter für die Baunacher war, da so eine deutliche Schwächung des Kaders zu befürchten war. Das restliche erste Viertel verlief ausgeglichen und intensiv, wie zuvor erwartet, schon hier gab es einige Fouls und Spielunterbrechungen. Nach zehn Spielminuten stand es 22:24 aus Sicht der Gäste.

Den besseren Start in das zweite Viertel erwischten wieder die Gastgeber, ehe die Baunacher durch Florian Ludwig und Hüseyin Uysal, der letzte Saison noch beim Gastgeber aktiv war, wieder Punkt um Punkt herankommen konnten. Mehmet Uysal besorgte dann die Führung, welche Terry Thomas mit einem Dreier zum 36:32 ausbauen konnte. Kurz vor der Halbzeitsirene führten die Mighty Pikes mit sechs Punkten, doch sie mussten den RSC Oberhaid dann aber durch Unkonzentriertheiten zum Halbzeitstand von 41:40 aus Baunacher Sicht herankommen lassen. Die Marschroute für die Gäste sollte klar sein – konzentriert bleiben und den Sieg einfahren, am besten natürlich mit einer deutlichen Führung, doch das sollte eine schwierige Aufgabe werden.

Auch das dritte Viertel war sehr ausgeglichen, Patrick Geber gab noch einmal alles, trotz seiner Verletzung, musste dann aber letztendlich auf der Bank bleiben. Vor allem die Uysal-Brüder scorten in diesem Viertel für die Gäste, das ganze Team musste hart für seine Punkte arbeiten. Mit einem 63:64-Rückstand ging es in den letzten Spielabschnitt.

Nach erneut ausgeglichenem Beginn des letzten Viertels konnte sich Baunach bis zur 37. Minute eine 80:74-Führung erspielen und war auf gutem Wege, den direkten Vergleich zu holen. Dann kamen allerdings die Oberhaider mehrmals zu einfachen Punkten, auf welche Baunach aber Antworten hatte. In den letzten 90 Sekunden foulten die Gastgeber häufig und schickten die Gäste immer wieder an die Linie – dies schien die richtige Strategie gewesen zu sein, denn die Mighty Pikes ließen in dieser Phase einige Punkte liegen. Nur 2/11 Freiwürfen fanden ihr Ziel. Glücklicherweise hatte Oberhaid auch nicht mehr viel entgegenzusetzen und warf 1/4 Freiwürfen in der letzten Minute. Mit noch zwei Sekunden auf der Spieluhr hatte die Heimmannschaft noch die Chance, auszugleichen oder gar das Spiel mit einem erfolgreichen Dreier zu gewinnen – dies gelang ihnen aber nicht und so waren es am Ende die Mighty Pikes Baunach und deren Anhänger, die jubeln konnten. Das Endergebnis der Partie lautete 86:84 – dem Tabellenführer wurde die erste Niederlage hinzugefügt und die Baunacher wahren sich somit die Chance, um den Aufstieg mitzuspielen.

Zunächst verbleiben sie aber auf dem 3. Tabellenplatz, auch die ersten beiden Ränge veränderten sich nicht. Die Baunacher um Trainer Stavros Tsousis können stolz auf ihre Energieleistung sein, auch wenn der verlorene direkte Vergleich ein wenig schmerzt, doch der Sieg war von großer Bedeutung für das Team und zeigt, dass die Mighty Pikes in den Aufstiegskampf gehören. Ein Dank geht an alle angereisten UnterstützerInnen, die in einer restlos vollen Oberhaider Halle zur tollen Stimmung und letztendlich dem Sieg der Baunacher beigetragen haben!

 

Am 28.03.2020 findet das Final Four des Bezirkspokals in der Coburger Angerhalle statt – dann treffen die Mighty Pikes erneut auf den RSC Oberhaid im Halbfinale. Es bleibt noch zu hoffen, dass die Verletzten und Angeschlagenen sobald wie möglich fit werden, sodass wieder mit voller Kraft zugeschlagen werden kann! Am 19.01.2020 kommt es zum ersten Heimspiel im neuen Jahrzehnt – Gegner wird der TTL Bamberg III sein. Zuschauer sind wie immer gerne gesehen.

Für Baunach spielten: Hüseyin Uysal (29 Punkte), Mehmet Uysal (19), Florian Ludwig (18), Patrick Geber (9), Dennie Ha Sy (6), Terry Anthony Thomas (4), Dominik Passlack (1), Sebastian Götz, Marco Liebl und Johannes Neukam.