logobrosebaskets
« zurück zur News Übersicht
Mail
22. Dezember

Neuregelung des Spielbetriebs

Folgendes Schreiben der Bezirksvorstandschaft erreichte uns heute:

newsimagedetail

Liebe Sportfreund*innen,

Der Bezirksvorstand hat sich in seiner gestrigen Sitzung mit der weiteren Saisonplanung beschäftigt und dabei folgende Beschlüsse gefasst:

  • Der Spielbetrieb im Bezirk wird frühestens am 20. Februar 2021 wieder aufgenommen, allerdings unter stark veränderten Rahmenbedingungen. Alle Ansetzungen in TeamSL ab dem 20. Februar 2021 bleiben vorerst erhalten.
  • Für diesen Spielbetrieb gilt: Es werden keine Aufstiegsrechte für die Saison 2021/22 ausgespielt. Der Bezirk stellt - entsprechend seiner Aufgabe - den organisatorischen Rahmen (Ansetzung, Schiedsrichtereinteilung ...) für die Vereine, die Partien austragen möchten. Gleichzeitig steht kein Verein unter Druck, zu Partien antreten zu müssen. Ebenso kann jeder Verein seine Mannschaften auch vorab zurückziehen, ohne deshalb Strafen befürchten zu müssen.
  • Letztendlich bedeutet das: Wir wollen weiterhin einen Rahmen bieten, in dem Basketball spielen grundsätzlich, wenn auch ohne „echten“ Wettbewerb, möglich ist - allein schon, um gerade im Jugendbereich viele Basketball-Begeisterte bei der Stange zu halten. Gleichzeitig bieten wir als Bezirk weiterhin einen offiziellen Rahmen für einen auch rechtlich abgesicherten Spielbetrieb - auch wenn dieser dann „nur“ den Charakter einer Aneinanderreihung von „Freundschaftsspielen unter Wettbewerbsbedingungen“ hätte.
  • Stichwort „Meldegelder“: Vor einem solchen Hintergrund ist klar, dass die Vereine die Leistungen des Bezirks in sehr unterschiedlichem Maße in Anspruch nehmen werden. Wir werden deshalb als Vorstand ein Konzept erarbeiten, wie eine anteilige und damit möglichst faire Erstattung etwa von Meldegeldern nach der Saison aussehen könnte. Dieses Konzept werden wir dem Bezirkstag zum Beschluss vorlegen. Um es deutlich auszudrücken: Der Bezirk hat sicher nicht vor, sich in der Corona-Krise auf Kosten der Vereine zu bereichern.

Der Vorstand hat diese Vorgehensweise gestern sehr umfassend und auch kontrovers diskutiert. Natürlich ist uns auch klar: Um am 20. Februar so etwas wie „normalen“ Spielbetrieb zu haben, müsste sich die Lage in den kommenden Wochen schon dramatisch verbessern. Im Gegensatz zu einer endgültigen Absage der Saison haben wir aber so zumindest noch die Chance, einen Spielbetrieb in der oben beschriebenen Form anzubieten - für die Vereine und Mannschaften, die dieses Angebot auch annehmen möchten, sollte es rechtlich wieder möglich sein.

Im Namen des gesamten Vorstands möchte ich mich bei Euch allen für Eure engagierte Mitarbeit in dieser für uns alle letztendlich frustrierenden Saison bedanken - genauso wie für jede Rückmeldung, jedes Lob und jede konstruktive Kritik. Euch und Euren Familien frohe Feiertage, einen „Guten Rutsch“ und alles Gute für das Jahr 2021.

Im Namen des Vorstands und mit sportlichen Grüßen

Simon Moritz

 

BBV-Bezirk Oberfranken

1. Vorsitzender

Simon Moritz