logoproa logobrosebaskets
Baunach Young Pikes newsimage
12. Spieltag Saison 2019/2020
:
TSV Oberhaching Tropics newsimage
« zurück zur News Übersicht
Mail
15. Dezember

Baunacher zeigen gegen Oberhaching eine tolle Reaktion

Nach einer erheblichen Leistungssteigerung besiegten die Baunach Young Pikes in der BARMER 2. Basketball Bundesliga die TSV Oberhaching Tropics überaus deutlich mit 103:79 und machten damit einen wichtigen Schritt in Richtung „vorzeitiger Klassenerhalt“.

Dass sich die Mannschaft nach der Niederlage in Oberhaching einiges vorgenommen hatte, konnte man von Anfang an sehen, denn die Baunacher gingen aggressiv und konzentriert in die Begegnung. Gleich der erste Angriff wurde durch Mateo Seric erfolgreich abgeschlossen und bis zur 5. Minute hatte sein Team einen 11:5 Vorsprung herausgespielt. Bis zum Ende des ersten Viertels wurde die Führung weiter auf 24:15 ausgebaut, da man auch in der Abwehr gegen den im Hinspiel überragenden Wohlers sehr gut verteidigte und ihn nicht ins Spiel kommen ließ.

Auch im zweiten Abschnitt konnten die Gastgeber das Tempo hochhalten und mit einer hohen Trefferquote von 50 % von der Dreierlinie (7 Treffer von 14 Versuchen) sowie einer geringen Anzahl von Ballverlusten (2) den Vorsprung über 36:24 (15. Minute) weiter ausbauen.

Zur Pause leuchtete ein klarer 49:32 Zwischenstand von der Anzeigetafel. Doch so einfach wollten sich die Oberbayern nicht geschlagen geben und sie kamen mit einer verbesserten Einstellung aus der Kabine und verkürzten sofort auf 50:39 (23. Minute). Eine frühe Auszeit von Coach Mario Dugandzic brachte aber wieder Ordnung in das Spiel, sodass die Tropics bis zum Ende des dritten Viertels (68:56) nicht weiter verkürzen konnten.

Obwohl Omari Knox bei seinem Debüt für Oberhaching schwer unter Kontrolle zu bringen war, konnten die Baunacher ihren Vorsprung im letzten Abschnitt Stück für Stück weiter ausbauen. Moritz Plescher und Leon Bulic antworteten ebenfalls aus der Distanz (insgesamt am Ende 52 Prozent Dreier) und Kapitän Marvin Heckel konnte nun immer wieder kraftvoll zum gegnerischen Korb ziehen. Nicholas Tischler, der zuletzt gefehlt hatte, dominierte beim Rebound (8) und Elias Baggette dirigierte souverän das Angriffsspiel und verteilte zehn  Assists. Bis zur 35. Minute konnte so der Vorsprung auf 85:64 ausgebaut werden und war frühzeitig die Entscheidung gefallen. Doch man wollte auch den direkten Vergleich für sich entscheiden (-12 im Hinspiel), was am Ende deutlich gelangen. Miles Osei besorgte dann mit einem Freiwurftreffer sogar den hundertsten Punkt und sorgte für eine gelöste Stimmung bei der Mannschaft und den 350 begeisterten Zuschauern.

Auch Mario Dugandzic war von der Leistung seiner Jungs angetan: "Das war eine tolle Reaktion der Jungs auf die Niederlage in Oberhaching. Wir hatten uns vorgenommen, für uns selbst einiges besser zu machen. Mit dementsprechender Wut sind wir ins Spiel gegangen, das waren wir uns schuldig. Wir hatten keine einfache Woche, haben aber trotzdem uns gut auf den Gegner einstellen können und waren von Anfang an da. Wir haben vieles wirklich gut gelöst, das war schon ein ordentliches Niveau: Der Ball wurde sehr gut bewegt, auch gut verteidigt und entsprechend dann auch in dieser Deutlichkeit tatsächlich gewonnen. Interessant war, dass nach Brandon Tischlers Ausfall (umgeknickt am Freitag) andere Jungs in seine Rolle eingesprungen sind. Bei seinem Bruder Nicho kann man schon sagen, dass er das bei einem Plus/Minus-Verhältnis von 27 Punkten sehr gut gemacht hat, aber auch die anderen waren wirklich ordentlich. Gerade Marvin mit seinen Drives hat uns da sehr viel gegeben. Wie abgeklärt Moritz und Mateo gespielt haben, ist für uns schön zu sehen. Nichtsdestotrotz wollen wir vor Weihnachten gut finishen und uns auf Hanau gleich fokussieren, um gut in die kurze Pause über die Feiertage zu kommen.“

Baunach Young Pikes: Seric ( 21 Punkte/3 Dreier), Heckel (20), Plescher (16/5), N. Tischler (12), Keppeler (11/2), Baggette (9/1), Bulic (8/2), Saffer (4), Osei (2), Edwardsson.

TSV Oberhaching: Hedley (19), Knox (16/4), Zeis (13/3), Würmseher (9/3), Kögler (8), Kleber (6/1), Grujic (4), Wohlers (4).